Nachwuchs Sozialunternehmer

Ben & Jerry's-Gewinner Yannick Sonnenberg mit Jerry Greenfield

„Elefunds“ aus Deutschland, „Mr. Green“ aus der Schweiz und „New Solar Pump“ aus Österreich gehören zu den neuen Gewinnern des europäischen Wettbewerbs von Ben & Jerry’s für Nachwuchs-Sozialunternehmer.

Im Frühjahr 2013 berichtete das CleanEnergy Project über die Kampagne des Eispezialisten, bei dem sich junge Nachwuchs-Unternehmer mit einem sozialen beziehungsweise ökologischen Ansatz um Fördermittel und Marketingunterstützung bewerben konnten.

Aus jedem der neun teilnehmenden Länder – Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Dänemark, Schweden, Finnland, England und Irland – wurde ein Gewinner ermittelt. Neben dem Preisgeld von 10.000 Euro und einem Business Coaching, zieren die Logos der Gewinner auch ein Jahr lang die Packungen verschiedener Eissorten von Ben & Jerry’s und erhalten so eine zusätzliche Marketing-Plattform.

Clevere Kekse aus DACH

Die Logos der Gewinner aus Deutschland, Österreich und der Schweiz werden 2014 die Packung der Sorte „Clever Cookies“ schmücken.

Das Berliner Startup-Unternehmen „Elefunds“ von Tim Wellmanns, Yannick Sonnenberg (Foto), Ben Spiekermann, David Hirsch und Christian Peters hat durch die Entwicklung einer Online Fundraising Software einen Weg gefunden, Unternehmen, gemeinnützige Organisationen und Verbraucher mit nur wenigen Klicks zu verbinden. Verbraucher können beim Online-Shopping den Kaufbetrag für einen guten Zweck aufrunden. Die Differenz kann mit wenigen Klicks an eine der zur Auswahl stehenden gemeinnützigen Organisationen gespendet werden. Damit kann sich jeder unkompliziert und schnell für eine bessere Welt engagieren.

Das von Valentin Fisler gegründete Schweizer Unternehmen „Mr. Green“ macht Recycling für Büros und Haushalte einfacher. Nach dem Motto: Abfälle sind Rohstoffe von morgen, holt der Service recyclebare Materialien direkt bei Haushalten und Büros ab und führt sie in den Wertstoffkreislauf zurück.

„New Solar Pump“ von Dietmar Stuck aus Österreich fertigt Solarpumpensysteme, um Firmen, Projekten und Hilfsorganisationen eine günstige und von jeglicher Stromversorgung unabhängige Möglichkeit für das Pumpen von Trinkwasser und Salzwasser aus Brunnen zu ermöglichen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Nachhaltigkeit der Systeme, die die Lebensqualität in armen Regionen sowie die Umweltbedingungen verbessern sollen.

Sind Eis-Fans die nachhaltigeren Verbraucher?

Warum schreibt nun eigentlich ein Speiseeisunternehmen einen solchen Wettbewerb aus? Die beiden Gründer haben sich neben der Kreation verrückter Eissorten soziales Engagement und ökologisch verantwortungsvolles Handeln als Unternehmensgrundsatzauf die Fahne geschrieben. Die Eiskreme wird klimaneutral produziert und trägt das Fairtrade-Siegel, was garantiert, dass Zutaten, wie Vanille, Zucker und Kakao, unter Fairtrade-Bedingungen bezogen werden. Die Milchprodukte im Eis, stammen aus dem nachhaltigen Milchprogramm Caring Dairy.

Auch wenn selbstgemachte Naschereien aus regionalen Produkten sicher noch grüner sind, ist uns ein Grund mal wieder zu einem leckeren Pint Eis zu greifen natürlich mehr als willkommen.

Gratulation an die drei Nachwuchsunternehmen und viel Erfolg beim Vermarkten über Eis-Fans!

Wir freuen uns über eine Rückmeldung dazu, ob Eis-Esser die besseren Recycler, großzügigeren Spender oder Solarpumpenförder sind.

 

Add comment