Green Venture Summit 2010 ‐ Gipfeltreffen der Green Economy in Berlin

Dank innovativer Wissenschaft, Forschung und Unternehmertum, gefördert von weitsichtiger Energiepolitik, ist Deutschland heute zu einer weltweit führenden Green Economy geworden. Getragen wird die grüne Wirtschaft von den Konsumenten und Firmen der Cleantech‐Industrie, die ihre sauberen Technologien als attraktive Produkte erfolgreich auf den Weltmärkten positionieren. Die Innovationen junger Unternehmen mit erfahrenen Cleantech‐Investoren zu verbinden und so die Geschäftsentwicklung im Branchennetzwerk voranzutreiben, ist das Ziel des Green Venture Summit, der am 10. Mai 2010 erstmalig in Berlin stattfindet und auf Englisch abgehalten wird.

Während des Gipfels stellen Firmengründer neue Geschäftsideen rund um erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Batterien, E‐Mobilität, intelligente Stromnetze, grüne Architektur und nachhaltige Wirtschaft vor, die anschließend von kritischen Investoren hinterfragt werden. Die Cleantech‐Konferenz wird organisiert von Sarik Weber und Jan Michael Hess. Die beiden Veranstalter haben bereits mehrere erfolgreiche Unternehmen im Internet‐ und Telekommunikationsbereich aufgebaut. Sarik Weber sagt über seine Motivation zum Green Venture Summit: „Es gibt viele aussichtsreiche Investitionsmöglichkeiten in der grünen Wirtschaft, vor allem durch direkte Beteiligung an jungen Unternehmen. Der Green Venture Summit bringt grüne Gründer und Investoren auf einer neuen internationalen Plattform erstmalig zusammen.“

Stellvertretend für wegweisende grüne Unternehmer präsentiert Dr. Wulf Bentlage, CEO der Geohumus International GmbH, die Marketingstrategie für den Bodenhilfsstoff Geohumus, der Wasser wurzelnah optimal speichert und Landwirtschaft auch in Trockenzonen möglich macht.

Weiterhin wird die Bedeutung der politischen Rahmenbedingungen für den Erfolg der Green Economy thematisiert. Dr. Hermann Scheer (MdB) erklärt seine Ideen für eine energieautonome Welt, die sich zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien speist. Der Energiepolitiker Hans Josef Fell (MdB) erläutert die Geschichte und sinnvolle Zukunft der vielfach kopierten Politikinnovation EEG (Eneuerbare-Energien-Gesetz).

Mobile Economy GmbH

Add comment