Umweltfonds: Investition in eine grüne Zukunft

Grüne Fußabdrücke

Das Bewusstsein für erneuerbare Energien nimmt in Deutschland täglich zu, sodass der Ausbau von Windkraftanlagen, Solarparks oder Wasserkraftwerken Schritt für Schritt umgesetzt werden kann. Ein Gros der Haushalte hat inzwischen den Energieversorger gewechselt und bezieht nunmehr grünen Ökostrom, aber auch die Montage einer Solaranlage auf dem Dach steht hoch im Kurs. Die Energiewende führt ihren Siegeszug fort.

Sinn und Zweck dieser ist es nach wie vor, die letzten Atomkraftwerke in Deutschland bis zum Jahre 2022 auszuschalten und Millionen Haushalte mithilfe regenerativer Energiequellen endgültig zu versorgen.

Um den Erhalt der Umwelt zu gewährleisten und einer grünen Zukunft entgegenzusehen, setzt der Staat alles daran, die Energiewende allen Bürgern schmackhaft zu machen, indem beispielsweise die Installation von Photovoltaikanlagen finanziell bezuschusst wird. Eine andere Möglichkeit, sein Geld sinnvoll anzulegen, ist die Investition in geschlossene Umweltfonds (dima24.de). Welche Vorteile diese bieten und was es im Vorfeld zu beachten gilt, haben wir hier zusammengestellt:

Die Vorteile von Umweltfonds

Wenn Sie Ihr Geld in den Ausbau von Windkraftanlagen, Solarparks, Aufforstungsprojekten oder Wasserkraftwerken investieren, tragen Sie maßgeblich zur Energiewende bei. Durch die geschlossenen Umweltfonds werden Sie als Anleger zum Miteigentümer, dadurch wird Ihnen ein Entscheidungs- und Mitspracherecht eingeräumt. Sie produzieren nicht nur erneuerbare Energien, sondern sie erwirtschaften auch regelmäßige Erträge. Zusammengefasst kann man sagen, dass Sie durch die Investition folgende Vorzüge genießen können:

– Ihre Anlage ist von Börsen und Konjunkturschwankungen unabhängig
– Sie genießen einen sogenannten Inflationsschutz
– Durch gesetzlich geregelte Vergütungen ist Ihr Ertrag sicher und planbar
– Ihre Anlage unterliegt einer Prüfung und wird somit transparent gemacht
– Sie haben so gut wie keinen Arbeitsaufwand

Was muss beachtet werden?

Wenn Sie auf der Suche nach einer langfristigen Geldanlage sind, die der Natur zugutekommt, sind geschlossene Umweltfonds die richtige Wahl. Kurzentschlossene sollten jedoch lieber die Finger davon lassen und nach einem anderen Projekt Ausschau halten. Den anderen sei an dieser Stelle gesagt, dass jedes Investment Risiken bergen kann, weshalb nicht das gesamte Eigenkapital in die Anlage fließen sollte. Fangen Sie lieber klein an und beobachten Sie, wie sich die Dinge entwickeln.

Natalie Hartmann

Add comment