Ein Weg zu umweltfreundlichen Geldanlagen

Biogasanlage

In erneuerbaren Energien liegt die Zukunft und damit eröffnet sich auch für Kapitalanlagen eine neue Möglichkeit: Die Investition in umweltfreundliche Windkraft-, Solar- und Bioenergie-Fonds. Möglich wird dies beispielsweise durch die UmweltDirektInvest-Beratungs GmbH (UDI).

Das in Nürnberg ansässige Unternehmen bietet seit 1998 umweltfreundliche Geldanlagen rund um die erneuerbaren Energien an, wodurch ökologisch sinnvolle Kapitalanlagen und Renditen unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit miteinander kombiniert werden können. UDI, als Pionier der umweltfreundlichen Fonds, arbeitet dabei mit Experten zusammen und garantiert somit die Investition in qualitativ hochwertige Windkraft-, Solar-, und Bioenergieanlagen. Ziel ist bei der Geldanlage für eine lebenswerte Umwelt, die „saubere“ Energiegewinnung voranzutreiben, um Deutschland in Zukunft unabhängig von Energieimporten zu machen.

Und dieser Plan erweist sich gar nicht mal als so unrealistisch, betrachtet man die Statistik des deutschen Marktführers: Seit der Gründung von UDI konnten zusammen mit inzwischen 11.600 Anlegern 359 neue Windkraftanlagen und 38 Biogasanlagen gebaut sowie 54 Solarprojekte im In-und Ausland ermöglicht werden. Rein rechnerisch können von dem dabei produzierten Ökostrom 1,5 Millionen Menschen mit ausreichend Energie versorgt werden.

Doch nicht nur Umwelt und UDI profitieren von diesem Konzept, auch dem Kunde selbst eröffnen sich mehrere Vorteile. So sind die Einnahmen gesetzlich abgesichert, da das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) Stromerlöse bis zu 20 Jahren garantiert. Und aus dem Verkauf des umweltfreundlich produzierten Stroms generieren sich schließlich die Erträge für den Anleger. Darüber hinaus ist die Geldanlage dabei unabhängig von Börsen-oder Konjunkturschwankungen. Die jährlichen Ausschüttungen sind, mit Renditen für Windkraftfonds um die sieben bis acht Prozent pro Jahr, bei Solarfonds zirka vier bis sechs Prozent pro Jahr und bei Biogasfonds um die zehn Prozent, relativ hoch.

Die Investition in grüne Geldanlagen lohnt sich also – für Investmentgesellschaften, für Kunden und vor allem für die Umwelt.

Luisa Egenlauf

Add comment