Schutz durch eine Photovoltaikversicherung

Haus mit PV-Anlage; Foto: shutterstock

Hauseigentümer und Unternehmen, die sich für die Installation einer Photovoltaikanlage entscheiden, sollten sich auch frühzeitig um den richtigen Versicherungsschutz für diese kostenintensive Anschaffung kümmern.

Im Zuge der Energiewende und den fortwährend steigenden Kosten für Strom entscheiden sich immer mehr private Haushalte und Betriebe für eine Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach oder Grundstück. Mit der eigenständigen Stromerzeugung durch Tageslicht machen sie sich von fremden Stromversorgern unabhängig und leisten zudem einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Umwelt.

In der längeren Frist können sie mit der Einspeisung in das Stromnetz sogar Geld verdienen. Die Investition in eine Photovoltaikanlage lohnt sich jedoch erst dann, wenn die private Stromerzeugung über viele Jahre hinweg einwandfrei funktioniert. Besonders, wenn die eigene Photovoltaikanlage kreditfinanziert ist, erzielen Anlagenbesitzer erst nach mehreren Jahren einwandfreier Nutzung einen Gewinn. Um hohe Kosten für Reparaturen von Schäden oder Defekten an der Anlage zu vermeiden, können selbstständige Energieerzeuger sich mit einer Photovoltaikversicherung absichern. Diese schützt die Versicherungsnehmer, damit die teure Anlage nicht zu einem Minusgeschäft wird.

Leistungen bei Ausfall der Anlage

Eine Beschädigung der Anlage verursacht sehr schnell hohe Kosten für den Besitzer. Unvorhergesehene Schäden an den empfindlichen Solarmodulen – etwa durch Frost, Sturm, Hagel Blitzschlag oder Schneedruck – können mit einer Photovoltaikanlage versichert werden. Viele Versicherungsgesellschaften offerieren zudem eine Kostenübernahme, wenn Teile der Anlage gestohlen werden oder Schäden durch Vandalismus entstehen. Leistungsstarke Photovoltaikversicherungen zahlen auch für die Behebung von technischen Defekten, die durch einen Konstruktionsfehler, einen Kurzschluss oder eine Überspannung verursacht worden sind.

Die Versicherung kann grundsätzlich nicht nur für die Instandsetzung der Photovoltaikanlage aufkommen, sondern zusätzlich für Ertragsausfälle einstehen, die dem Betreiber durch den Stillstand der Anlage entstehen können. Sieht sich der betroffene Haushalt während des Anlagenausfalls gezwungen, seinen Strom von einem fremden Energieerzeuger zu beziehen, dann kann eine Photovoltaikversicherung greifen und die Kosten tragen. Am Markt existieren zahlreiche Anbieter für Photovoltaikversicherungen, die sich oftmals sowohl bezüglich der Beitragshöhe als auch im Leistungsumfang stark unterscheiden. Eigentümer einer Photovoltaikanlage finden den individuell passenden Tarif schnell und einfach durch einen kostenfreien Versicherungsvergleich.

Cornelia Görner

Add comment