Durch neun Klimazonen an einem Tag!

Wie entstehen die verschiedenen Klimazonen auf unserer Erde? Und wie wirkt sich der Klimawandel auf diese Zonen aus? Wer diesen Fragen auf den Grund gehen möchte, kann dies seit Ende Juni 2009 auf anschauliche Art und Weise im Klimahaus® Bremerhafen 8° Ost tun. Mit vier Ausstellungsbereichen, auf einer Fläche von rund 11.500 Quadratmetern, ist das Klimahaus® Bremerhafen 8° Ost eine weltweit einmalige Wissens- und Erlebniswelt, die Daten, Fakten und Phänomene rund um Klima, Klimawandel und Klimaschutz besucherfreundlich präsentiert.

Reise
Eine Reise um die Welt – von und nach Bremerhaven, immer entlang des 8. östlichen Längengrades – macht eindrucksvoll deutlich, wie das Leben der Menschen auf unserem Planeten vom Klima beeinflusst wird und welche Veränderungen uns bevorstehen. Die Besucher durchwandern neun Klimazonen und treffen dort Menschen, deren Alltag stark durch das jeweils vorherrschende Klima bestimmt wird. Sie spüren und erleben die klimatischen Verhältnisse an den Originalorten.

Von der erfrischenden Kühle auf einer Alm in der Schweiz, wo sich der Klimawandel schon heute bemerkbar macht, über die Gluthitze der Sahelzone bis zur Eiseskälte der Antarktis und der wechselhaften Witterung in Norddeutschland reicht die Bandbreite der Impressionen in den nach Originalschauplätzen gestalteten Kulissen. Die Reisestation „Kamerun” empfängt den Besucher mit tropischer Wärme, exotischen Gerüchen und Geräuschen – allerdings gewährt diese Station auch Einblick in das Geschäft der Abholzung.

Elemente 
Im Ausstellungsbereich „Elemente” können Besucher Klimaexperimente selbst durchführen: Feuer, Erde, Wasser und Luft bilden die Basis, um Miniatur-Stürme zu verursachen und Vulkanausbrüche mitzuerleben. Mehr als 100 interaktive Exponate veranschaulichen die Physik des Klimas, seine komplexen Zusammenhänge und beeindruckenden Phänomene.

Perspektiven
Der dritte Ausstellungsbereich führt auf der Spur des Klimawandels von den natürlichen Schwankungen in der Erdgeschichte bis zum vom Mensch verursachten Klimawandel. Die „Perspektiven” zeigen die Arbeit der Klimaforscher und ihre Ergebnisse, erläutern aber auch, warum eine genaue Einschätzung des vergangenen und des künftigen Geschehens so schwierig ist. Eindrucksvoll zeigt der Bereich, mit welchen Veränderungen in den kommenden Jahren als Folge des Klimawandels zu rechnen ist.

Chancen
Schon einfache Maßnahmen helfen beim Klimaschutz – der Ausstellungsbereich „Chancen” zeigt dies in konkreten Beispielen und praktischen Experimenten. Die Bandbreite reicht von den Handlungsmöglichkeiten jedes Einzelnen über Gruppen und Initiativen bis zur großen Klimapolitik. Am „CO2-Terminal” können die Besucher ihr persönliches Klimakonto anlegen. Aus einer Reihe konkreter Fragen zu Alltagsgewohnheiten ermittelt der Rechner nicht nur, wie viele Tonnen an Treibhausgasen durch die Lebensgewohnheiten entstehen – in der Bilanz wird auch deutlich, welches Potenzial zum Klimaschutz bereits in kleinen Veränderungen des alltäglichen Verhaltens steckt.

Add comment