Autohersteller Nissan setzt auf Solarenergie

Nissan Energy Solar xStorage
© Nissan Energy Solar

Nach Tesla kommt Nissan. Bereits im Mai 2017 hatte Tesla angekündigt, in Zukunft auf Solarenergie, z.B. mit Solarziegeln, zu setzen. Jetzt zieht Nissan nach und stellt auf der eigenen Website Nissan Energy Solar, die „All-In-One“ Lösung für intelligentes Leben vor. Die sogenannte xStorage Home Lösung soll den Stromverbrauch effizienter gestalten und Kosten sparen. Doch was versprechen sich die Autohersteller davon? Wie gehen sie vor?

Tesla baut nicht nur E-Autos, sondern ist auch in der nachhaltigen Energieversorgung aktiv. Das Unternehmen nutzt die technischen Fortschritte im Gebiet der Energiespeicherung, um nicht nur für Netzbetreiber, sondern auch für Privatleute neue Kapazitäten einzurichten.

Nissan Energy Solar

Jetzt wurde Nissan ebenfalls aktiv. Der Automobilhersteller wirbt mit dem Spruch „effizient, verlässlich, nachhaltig“ und möchte die besten Solarmodule mit einem intelligenten Stromspeichersystem kombinieren, um ein alltägliches Energiesystem für ein ganzes Haus zu kreieren. Der Autohersteller bietet seinen Service an alle, die

  1. sich eine Solar-Speicher-Lösung für ihr Haus wünschen
  2. einen Speicher für ihre bereits existierenden Solaranlagen benötigen
  3. auf die besten Solaranlagen setzen

Nissan setzt auf die Elektromobilität und bezeichnet sich selbst in diesem Bereich als Pionierunternehmen. Doch nun will Nissan auch die Nutzung erneuerbarer Energien rund um die Uhr ermöglichen. Mithilfe von Nissan Batterien, konnte das Energiemanagement-Unternehmen Eaton das nachhaltiges Energiespeichersystem xStorage entwickeln. Die Partnerschaft zwischen Nissan und Eaton ermöglicht neue Lösungen und Produkte.

xStorage – Warum setzt der Automobilhersteller auf Solarenergie?

Solarenergie ist die am schnellsten wachsende Energiequelle der Welt. Nach 50 Jahren der Entwicklung sind Solarmodule sehr effizient und haben eine Lebensspanne von bis zu 40 Jahren. Mit der xStorageHome Lösung haben seine Anwender die komplette Kontrolle über den eigenen Energiebedarf. Indem der Strom aus den Solarmodulen gespeichert wird, kann die überschüssige Elektrizität auch dann genutzt werden, wenn die Sonne nicht scheint. Selbst bei einem Stromversorgungsausfall kann die Anlage helfen.

Nissan Solar Energy xStorage Home
© Nissan
xStorage Home kann Energie ins Netz einspeisen oder aus dem Netz speichern. Das verleiht dem Anwender mehr Flexibilität. Eine Anlage der Zukunft? Vielleicht. Zumindest haben die beiden Unternehmen Nissan und Eaton die Vision, dass das xStorage Grid die Wirtschaft verändert. Stabiliere, kostengünstigere und nachhaltigere Stromnetze wären dann Realität. Erneuerbare Energien würden stärker in die Energieversorgung integriert, die Erhaltung der Netzstabilität leichter umsetzbar. Wir werden sehen, als wie erfolgreich sich die All-in-one Lösung erweisen wird. Fakt ist: Nissan setzt auf Zukunftstechnologien und erhöht damit seine Chancen auch langfristig als Automobilhersteller zu agieren.
xStorage Home Nissan Energy Storage
© Nissan

https://www.cleanenergy-project.de/solarstrom-vom-nachbar/

https://www.cleanenergy-project.de/speicherpreise-sinken-weiter/

https://www.cleanenergy-project.de/mehr-tempo-fuer-solarstrom/