Paris: Keine „verpesteten Schluchten“ mehr

In Paris wurde dieses Jahr wiederholt, und sogar gleich an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen, Alarm wegen Überschreitung der zulässigen Höchstwerte für Feinstaubpartikel ausgelöst. Der Eiffelturm war teilweise aufgrund des Smogs kaum noch zu sehen.

Die Franzosen beschweren sich bereits seit Jahren über die schlechte Luft in Paris und suchten die Schuld dafür sogar schon bei den deutschen Kohlekraftwerken. Mittlerweile ist allerdings klar, dass vor allem die vielen Dieselfahrzeuge für den Smog in der Stadt verantwortlich sind.

Um dieser hohen Luftverschmutzung künftig Herr zu werden, will die Pariser Bürgermeisterin Anne Hildalgo jetzt hart durchzugreifen. Ihr Vorhaben: Dieselfahrzeuge sollen konsequent aus ganz Paris verbannt und die Innenstadt für den Durchgangsverkehr gesperrt werden.

Sie sagte dazu, sie wolle effizient, schnell und hart durchgreifen. Die Durchfahrtsstraßen nannte sie „verpestete Schluchten“. Umgesetzt werden soll dieser Umweltplan innerhalb der nächsten fünf Jahre. Bis 2020 solle Paris und möglichst die gesamte Umgebung frei von Dieselfahrzeugen sein.

Add comment

Über das CleanEnergy Project

Das CleanEnergy Project ist ein non-profit Online-Magazin für alle Menschen auf der Suche nach mehr Nachhaltigkeit.

Das Team von CleanEnergy Project will Gestalter und nicht nur Zuschauer unserer Zeit sein.

Wir heißen alle willkommen, die sich uns als Autoren unserer Zeit anschließen möchten und bieten dafür unsere Plattform, das CleanEnergy Project.