Recycling: Nur ein Prozent der Rohstoffe wird wiederverwendet

Wie eine Arbeitsgruppe des Weltressourcenrats jetzt bekannt gegeben hat, wird weltweit lediglich ein Prozent der bereits verwendeten Rohstoffe aufbereitet und wiederverwendet. Dies sei, im Hinblick auf die Ressourcenwende, sehr bedenklich. Ursache für die verschwindend geringe Wiederverwendungsrate ist laut Arbeitsgruppe vor allem die mangelhafte Mülltrennung. So würden nicht mehr verwendete Produkte weder ausreichend getrennt noch zerlegt. Daher gelangen die verschiedenen wertvollen Altmetalle oft erst gar nicht bis in die Recyclinganlagen. Für die Hersteller sei es außerdem oft billiger, neue Rohstoffe zu erwerben, als bereits benutzte Materialien wiederzuverwenden.

Eine mögliche Lösungsstrategie könnte sein, dass die Hersteller ihre ausgedienten Produkte, beispielsweise Mobiltelefone, direkt zurücknehmen und im Anschluss selbst zerlegen. Dadurch könnten Metalle, wie Gold oder Platin, besser recycelt werden. Da viele Geräte bisher aber so gebaut werden, dass sich die Edelmetalle nur schwer wieder ausbauen lassen, sei dies bislang zu teuer und aufwendig für die Unternehmen. An dieser Stelle müsse ein Umdenken stattfinden. Die Geräte müssten so hergestellt werden, dass bereits verwendete Rohstoffe leicht wiederverwertet werden könnten. Dieses „Remanufacturing“ genannte Verfahren sei Schätzungen zufolge ein potenzieller Milliardenmarkt.

Add comment