Was gibt es denn da zu Lachen? Teil 3

„Shit happens“, so lautet eine der beliebten Cartoon-Serien von Ralph Ruthe. Und, definitely, unsere Unfähigkeit, schnell und effektiv gegen den Klimawandel anzugehen, ist ziemlich besch…. Ralph Ruthe begann schon mit 14 Jahren, Cartoons zu zeichnen, und ist inzwischen mehrfach für seine Arbeit ausgezeichnet worden.

Was motiviert Sie am meisten bei Ihrer Arbeit als Cartoonist?
Die Tatsache, dass ich dafür geboren bin, Cartoons zu zeichnen. Und weil ich es liebe, wenn ich Menschen mit meinen Werken zum Lachen bringe.

Was hat Sie dazu motiviert, die Kühe zu zeichnen?
Ein Zeitungsbericht zu diesem Thema.

Durch welche Informationen werden die Menschen Ihrer Meinung nach am effektivsten und langwierigsten aufgerüttelt?
Durch Informationen, die ihnen zeigen, dass ihnen ab sofort und für lange Zeit persönlicher Schaden entsteht.

Warum sind – Ihrer Meinung nach – viele Menschen weiterhin nicht oder nur geringfügig aktiv am Klimaschutz beteiligt?
Weil der Klimawandel bisher den wenigsten Menschen ernstzunehmenden Schaden zugefügt hat. Raucher hören erst auf zu rauchen, wenn Sie an sich oder an guten Freunden gesundheitliche Veränderungen wahrnehmen, die auf den Tabakkonsum zurückzuführen sind. Der Ehemann ist erst bereit, eine Affaire zu beenden, nachdem ihn die Ehefrau erwischt hat. Und so weiter und so weiter. Es ist eine durch und durch menschliche Reaktion, eingefahrene Verhaltensweisen erst zu verändern, wenn Schaden entstanden ist.

Fehlt uns vielleicht der Humor, um den Klimawandel effektiv zu kommunizieren?
Nein, der Verstand. Egal ob es um Klimawandel, Beziehungsprobleme oder Stress bei der Arbeit geht – der Mensch ist eigentlich nirgendwo in der Lage vernünftig zu kommunizieren. Ein Glück für uns Humoristen!

Was, denken Sie, wäre nötig, damit Ihre Arbeit, und die Ihrer Kollegen, noch effektiver dazu beitragen kann, einen effektiven Umschwung im Klimaschutz zu erreichen?
Für so wichtig halte ich weder meine noch die Arbeit meiner Kollegen. Gezielte breitgestreute Aufklärung durch Fakten wäre effektiver! Ein Cartoon kann grundsätzlich bestimmt einen Schubs geben und zum Denken anregen. Für einen Umschwung kann aber nur jeder einzelne selbst sorgen.

Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme!
Maiken Winter

Add comment

Über das CleanEnergy Project

Das CleanEnergy Project ist ein non-profit Online-Magazin für alle Menschen auf der Suche nach mehr Nachhaltigkeit.

Das Team von CleanEnergy Project will Gestalter und nicht nur Zuschauer unserer Zeit sein.

Wir heißen alle willkommen, die sich uns als Autoren unserer Zeit anschließen möchten und bieten dafür unsere Plattform, das CleanEnergy Project.