Globale Erwärmung: Rekordjahr 2014

Das Jahr 2014 wird Meterologen möglicherweise als das wärmste Jahr seit Beginn der Wettermessungen im Jahr 1850 in Erinnerung bleiben. Auch in Deutschland wird 2014 mit einer Durchschnittstemperatur von 11,2 Grad wahrscheinlich das wärmste Jahr, das je gemessen wurde. Das teilte der Deutsche Wetterdienst bereits im November mit.

Michel Jarraud, der Generalsekretär der Weltorganisation für Meterologie, sagte dazu auf der Weltklimakonferenz in Lima (Peru), es gebe keinen Stillstand bei der globalen Erwärmung. 14 der 15 heißesten Jahre seit Beginn der Wetteraufzeichnungen seien einschließlich 2014 im 21. Jahrhundert gemessen worden.

Vor allem die überdurchschnittlich hohen Oberflächentemperaturen der Ozeane geben Anlass zur Besorgnis und sorgen in vielen Teilen der Welt für extreme Wetterbedingungen mit Dürren und Überschwemmungen. Diese seien ohne Zweifel Folgen der globalen Erwärmung.

Add comment