Die letzte Chance auf Eindämmung der globalen Erwärmung

2015 feiert die UN ihren 70. Jahrestag. Leider gibt es dabei wenig Grund zum Feiern. Zu dringend müssen Lösungen für die weltweiten Konflikte, für Krankheiten und für das Leid, mit denen gerade die Menschen in den Dritte Welt Ländern zu kämpfen haben, gefunden werden. Auch die Eindämmung des Klimawandels muss dabei höchste Priorität haben, denn noch kann die globale Erwärmung wenigstens teilweise aufgehalten werden.


Doch die heutige Generation ist mit Sicherheit die letzte, die den Kampf gegen den Klimawandel, und somit der globalen Erwärmung, durch ambitioniertes Handeln noch eine entscheidende Wendung geben kann. Dafür ist es enorm wichtig, dass neben China, Indien und den USA, auch die EU jetzt und sofort die wichtigsten Schritte zur Bewahrung unseres Klimas einleitet. Ziel muss es sein, ein ehrgeiziges und universelles globales Klimaschutzabkommen zu schließen. Dafür muss bei der Weltklimakonferenz im Dezember in Paris unbedingt ein Weltklimavertrag geschlossen werden.


Sollte das nicht geschehen, werden kommende Generationen nur noch die Auswirkungen unseres heutigen Handelns zu spüren bekommen. Für Gegenmaßnahmen wird es dann höchstwahrscheinlich bereits zu spät sein.
 

1 Kommentar

  • Wie viel Optimismus ist nach den enttäuschenden Ergebnissen der vergangenen Klimakonferenzen möglich? Über 190 Länder an einem Tisch werden sich nicht einig werden. Erst globale Katastrophen mit übergreifenden Folgen werden die dafür erforderliche Bereitschaft bewirken.