Mülltrenner, Müsliesser & Klimaschützer

Buchtipp

Als Mülltrenner, Müsliesser & Klimaschützer hatte ich schon so einige Umweltratgeber in Händen. Tatsächlich gelesen habe ich ehrlich gesagt keinen. Entweder hatte ich Mühe, dem sterbenslangweiligen Schreibstil standzuhalten, oder der „pädagogisch wertvolle“ Fingerzeig gab vielmehr Anlass, der Lektüre den Weg ins Altpapier zu zeigen. Doch seit wenigen Wochen ist ein neues Buch auf dem Markt, das beweist, dass es auch anders geht: Mit „Mülltrenner, Müsliesser & Klimaschützer – Wir Deutschen und unsere Umwelt“ ist Volker Quaschning der Spagat zwischen Umweltaufklärung und Unterhaltungsliteratur gelungen.

Als Professor für regenerative Energiesysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin verfügt Quaschning über die für das Buch erforderliche Expertise. Seine lebhafte Ausdrucksweise sowie sein ausgeprägter Sinn für Humor, sorgen für die nötige Kurzweil.

So bereitet er Themen wie das Ozonloch, Ökostrom und Ressourcenschutz anhand lustiger Anekdoten aus dem Alltag auf oder spickt seine Erzählungen mit amüsant-zynischen Kommentaren. Infoboxen mit Begriffsdefinitionen und weiterführenden Links sowie vom Illustrator und Karikaturisten Michael Hütter gezeichneten Cartoons runden die einzelnen Kapitel ab.

„Mülltrenner, Müsliesser & Klimaschützer“ eignet sich nicht nur hervorragend für Umweltmuffel. Auch eingefleischte Ökohasen werden in dem Buch einiges entdecken, was ihnen bisher nicht bekannt war. Beispielsweise klärt Quaschning darin auf: warum auch spanische Verpackungen den grünen Punkt tragen, weshalb man beim früheren Einsatz von FCKWs in Kühlschränken, Spraydosen und Schaumstoffen vielleicht doch von einem „glücklichen Zufall“ sprechen kann und warum ein Fuhrpark von 25 Kleinwagen in Deutschland genauso hoch versichert ist, wie ein Kernkraftwerk.

Erschienen ist das Buch im Carl Hanser Verlag und ist für 14,90 Euro erhältlich.

Persönlicher Tipp: „Mülltrenner, Müsliesser & Klimaschützer“ sollte als kreativer Umweltratgeber in keinem Haushalt fehlen. Daher bietet sich die unterhaltsame Lektüre auch wunderbar als Weihnachtsgeschenk an.

Corinna Lang

2 Bemerkungen

  • Sehr geehrte Frau Lang,

    nur ganz nebenbei: Das Müesli kommt urspünglich aus der Schweiz und wird mit “e” geschrieben zum Unterschied von “Müsli”; denn die Schweizer essen keine Mäuse.

    Mit besten Grüßen

    Joachim Lund bv

  • Sehr geehrte Frau Lang,

    besten Dank für diese informative Nachricht! Das Buch gefällt mir gut und als Weihnachtsgeschenk ist es auch ein guter Tipp.
    Schöne Grüße vom Meer

    Ngoc Han Ho Pham