Klimawandel bringt Tropenkrankheiten nach Europa

Asiatische Tigermücke

Das gefährliche Dengue-Fieber breitet sich aus. Vermehrt werden Fälle gemeldet in Regionen, die bisher nicht zu den Risikogebieten zählten. Experten interpretieren das als Folge des Klimawandels. Denn die normalerweise nur in tropischen und subtropischen Regionen verbreitete Asiatische Tigermücke als Überträger der gefährlichen Erkrankung, ist immer häufiger auch in Südeuropa und Nordamerika aktiv.

Dengue-Fieber ist eine Krankheit, die weit weg zu sein scheint, um die man sich vielleicht Sorgen machen muss, wenn man nach Thailand oder Bali fliegt, nicht jedoch im Herzen Europas – so meint man. Dass dies eine irrtümliche Annahme ist, zeigen jüngste Fälle von Dengue-Fieber, die das Europäische Seuchenzentrum auf Madeira meldete. Auch im französischen Nizza und in Kroatien treten seit dem Jahr 2010 immer wieder vereinzelte Infektionen auf. Im US-Bundesstaat Florida wurde 2010 die erste Erkrankung gemeldet. In diesen Regionen war Dengue-Fieber lange Zeit unbekannt. Grund für das plötzliche Auftreten ist die zunehmende Ausbreitung der Asiatischen Tigermücke, die das Virus auf den Menschen überträgt.

Pratap Singhasivanon, Professor für Tropenmedizin an der Universität Mahidol in Thailand, macht den Klimawandel für die Ausbreitung der Tigermücke verantwortlich. „Der Klimawandel mag dafür verantwortlich sein, denn überall da, wo es wärmer wird, kann die Asiatische Tigermücke das Dengue-Virus über einen längeren Zeitraum übertragen“.

  • Das könnte Sie auch interessieren:
  • Klimaanpassungsschule für Ärzte
  • Liegt Bayern bald im Regenwald?

Bereits im Vorjahr hatten Wissenschaftler in einer Studie vor einer Ausbreitung der gestreiften Insekten gewarnt. Anhand von Klimaprognosen und -modellen hatten sie gezeigt, wie und wo die Blutsauger künftig vermehrt auftreten könnten. Auch Deutschland, Belgien und die Niederlande zählen zu den Risikogebieten. Vor allem wärmere Winter und feuchteres Wetter schaffen ideale Brut- und Lebensbedingungen für die Tigermücke.

Von 2030 bis 2050 könnte sich der Studie zufolge das Klima derart verändert haben, dass Tigermücken in weiten Teilen Europas überleben könnten. Das so genannte Denguefieber oder „Dandy-Fieber“ verursacht Gelenk- und Gliederschmerzen und kann auch tödlich enden.

Josephin Lehnert

Add comment

Über das CleanEnergy Project

Das CleanEnergy Project ist ein non-profit Online-Magazin für alle Menschen auf der Suche nach mehr Nachhaltigkeit.

Das Team von CleanEnergy Project will Gestalter und nicht nur Zuschauer unserer Zeit sein.

Wir heißen alle willkommen, die sich uns als Autoren unserer Zeit anschließen möchten und bieten dafür unsere Plattform, das CleanEnergy Project.