Taxi-Sharing mit Colexio

Taxi

Seit Anfang Februar bietet das Start-up Colexio eine gleichnamige Smartphone­-App fürs Taxi-Sharing an. Die App ermöglicht ein unkompliziertes Teilen von Taxifahrten. Das ist nicht nur preisgünstig, sondern auch umweltfreundlich.

Colexio ist der weltweit erste intelligente Mobilitätsservice, der in Echtzeit individuelle Fahrtwünsche zu Fahrgemeinschaften zusammenstellt. Die App vereint die Idee des Carsharing mit der Mitfahrgelegenheit. Wer ein Taxi ordert, das ihn von A nach B befördern soll, kann mit Colexio auf einfache und bequeme Weise Mitfahrer suchen, die zur selben Zeit eine ähnliche Strecke zurücklegen. Das ist äußerst effizient und noch dazu ressourcenschonend.

Mit der weltweit einmaligen Technologie lassen sich Taxibestellungen im Sekundenbruchteil optimal so planen, dass jederzeit intelligente Fahrgemeinschaften gebildet werden können. Der Fahrgast kann zudem in Echtzeit den Status seines Fahrauftrags mitverfolgen, sehen, wann er abgeholt wird und wie viel die Fahrt voraussichtlich kosten wird. Auch Zubringerfahrten lassen sich genau steuern und kontrollieren. Für die teilnehmenden Taxiunternehmen ist Colexio kostenlos. Fahrgäste zahlen für gebildete Sammelfahrten eine geringe Gebühr von einem Euro je Fahrt, die aber nur einen Bruchteil der eingesparten Kosten ausmacht.

Die Vermittlung von Sammelfahrten durch Colexio wird bisher im Raum München angeboten. Beteiligt an dem Pilotprojekt ist das Taxi-Unternehmen IsarFunk. Mit einer Anlaufphase am Münchener Flughafen zeigt sich Colexio-Gesellschafter Jürgen Ubben äußerst zufrieden. Es sei nahezu täglich Taxi-Sharing zustande gekommen. Christian Hess, Geschäftsführer der IsarFunk Taxizentrale erklärt: Vor allem jüngere Menschen seien intensive Smartphone-Nutzer. Ein Taxi könnten sich die meisten aber nicht leisten. Mit dem Sammeltaxi-Angebot könne sich das ändern.

So funktioniert Colexio

Die Colexio-App kann kostenlos im iPhone Appstore oder im Android Market heruntergeladen werden. Wer die App auf seinem Smartphone hat, gibt bei Bedarf die gewünschten Daten, eine Abfahrt- und eine Zieladresse ein, sowie gegebenenfalls ein Abholdatum oder eine Uhrzeit und bestätigt sein Interesse am Taxi-Sharing. Über einen Server werden ähnliche Fahrtrouten abgefragt und der anteilige Fahrpreis errechnet. Die Wartezeit liegt laut Colexio zwischen zehn und 20 Minuten. In der Pilotphase am Münchner Flughafen hat sich die App als sehr nützlich erwiesen. Nach dem erfolgreichen Start in München soll das System nun auf sämtliche größeren deutschen Flughafenstandorte wie Frankfurt, Hamburg, Berlin und schließlich auch die Flughafenknotenpunkte Europas ausgeweitet werden.

Josephin Lehnert

1 Kommentar

  • Hallo liebes Team,

    die Idee von Taxi-Sharing und Zubringer Service finde ich sowie meine Freunde und Kollegen super.

    Leider können wir auch ein halbes Jahr nach Start diesen Service nicht nutzen. Warum? Für die von mir und vielen Bekannten und Freunden beruflich/privat genutzten Blackberrys gibt es schlicht keine App zum Download.

    Auch wenn der Hersteller Blackberry nicht Marktführer ist, so gibt es doch Millionen von Blackberry Smartphones in Europa. Es wäre toll, wenn Ihr auch für uns eine App zur Verfügung stellt.
    Und so würde sich der Bekanntheitsgrad von Collexio sowie die Nutzung weiter steigern lassen.

    Beste Grüße,

Über das CleanEnergy Project

Das CleanEnergy Project ist ein non-profit Online-Magazin für alle Menschen auf der Suche nach mehr Nachhaltigkeit.

Das Team von CleanEnergy Project will Gestalter und nicht nur Zuschauer unserer Zeit sein.

Wir heißen alle willkommen, die sich uns als Autoren unserer Zeit anschließen möchten und bieten dafür unsere Plattform, das CleanEnergy Project.