Solarkraft auf Rädern

SolArod Mobile; SolArod Vertical Photovoltaic Systemes i.G.

Das Lübecker Unternehmen SolArod hat eine Solarkraftwerk auf Rädern entwickelt. Der Gedanke hinter dieser interessanten Idee ist, dass es durch die Mobilität einer solchen Photovoltaikanlage sehr viel unkomplizierter wird, Strom aus Sonnenlicht zu erzeugen. Dafür verwendete Flächen sind so nämlich nicht auf Jahre hinaus von den Solarmodulen blockiert, sondern können auch problemlos wieder freigeräumt und für andere Zwecke benutzt werden.

So wurde also eine Photovoltaikanlage mit Rädern versehen und SolArod Mobile war geboren. Auf diese Art können die Solarmodule schnell und unkompliziert den Standort wechseln, wenn dies – aus welchen Gründen auch immer – nötig ist.

Eine denkbare Einsatzmöglichkeit sind beispielsweise temporäre Großparkplätze, wie sie Messegelände oder Sportstätten zeitweise für Veranstaltungen benutzen. In den „Ruhephasen“ könnte dort mit dem SolArod Mobile kostenlose Sonnenenergie in Strom umgewandelt werden. Wird die Parkfläche dann für eine Veranstaltung benötigt, können die Solaranlagen zur Seite gefahren werden und der Platz steht wieder zur Verfügung.

Nach demselben Prinzip könnten auch Landwirte ihre Äcker nicht nur als Agrarflächen, sondern auch noch zusätzlich als Standort für Solarkraftwerke verwenden. In der Erntezeit machen sich dann wiederum die Räder bezahlt, denn die Module zur Seite zu fahren ist in problemlos möglich.

Die Größe – und damit verbunden auch die Leistung – der mobilen Solaranlagen kann individuell den örtlichen Gegebenheiten angepasst werden, denn SolArod Mobile funktioniert nach einem Modulprinzip. Jede fahrbare Grundeinheit ist ein eigenes kleines Kraftwerk und kann beliebig oft mit weiteren Anlagen kombiniert werden.

In der Standardausführung sind die Solarmodule fix auf dem Fahrgestell befestigt. Es gibt aber auch die Möglichkeit, dass sie sich horizontal und vertikal dem Sonnenstand anpassen und so die Energieausbeute noch weiter optimieren.

Auch ein weiteres interessantes Produkt von SolArod, das sich ebenfalls mit der bestmöglichen Nutzung von freien Flächen befasst, haben wir vor einiger Zeit schon vorgestellt: Der Solarmodul-Dachziegel SolArod Tile.

Matthias Schaffer

Add comment

Über das CleanEnergy Project

Das CleanEnergy Project ist ein non-profit Online-Magazin für alle Menschen auf der Suche nach mehr Nachhaltigkeit.

Das Team von CleanEnergy Project will Gestalter und nicht nur Zuschauer unserer Zeit sein.

Wir heißen alle willkommen, die sich uns als Autoren unserer Zeit anschließen möchten und bieten dafür unsere Plattform, das CleanEnergy Project.