Internationale eMobility Veranstaltung in NRW verzeichnet Besucherrekord

Elektromobilität; Foto: shutterstock

Das Network of Automotive Excellence (NoAE) und das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr NRW luden am 17. März zum 4. Projekttag Elektromobilität ins Congress Centrum in Düsseldorf. Ziel der Veranstaltung war der Informationsaustausch und die Vernetzung von Unternehmen, Politik, Wissenschaft und Forschung. Beim dem Treffen, das bereits zum vierten Mal vom NoAE, dem Wirtschaftsministerium NRW und der EnergieAgentur.NRW durchgeführt wurde, kamen auch neue Stakeholder hinzu. So zum Beispiel die Munich Re, die an klimafreundlichen Technologien und dem Fortschritt der Elektromobilität großes Interesse zeigt.

Schirmherr der Veranstaltung Harry K. Voigtsberger, Minister für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, begrüßte in seiner Eröffnungsrede die Teilnehmer aus der ganzen Welt, darunter China, USA, Kanada und Benelux. Den Organisator, Herbert Köpplinger vom NoAE, lobte der Minister für sein ausgezeichnetes Engagement im Bereich Elektromobilität. Vor dem Hintergrund der jüngsten Ereignisse in ihrer Heimat galt Voigtsbergers besondere Anteilnahme und Anerkennung den Gästen aus Japan.

Hugo Brouwer, Direktor des Wirtschaftsministeriums aus Den Haag wies in seiner Rede auf die guten Beziehungen zur NRW-Regierung und die Bedeutung der Elektromobilität hin. Die Niederlande waren mit insgesamt 70 Gästen angereist.

Auf 13 Marktplätzen wurden innovative Konzepte und aktuelle Themen vorgestellt. Experten standen für Gespräche über Antriebstechnik, Elektrik, Leichtbau, Speicher-, Sicherheits-, Navigations- und Ladesysteme, Finanzierungsmodelle, Förderungen und Risikomanagement zur Verfügung. Neu in diesem Jahr war der Bereich „Connected Car“ – die Internetvernetzung im Auto.

„Wir hatten dieses Jahr gut 25 Prozent mehr Teilnehmer als zuvor und viele der Teilnehmer sind zum wiederholten Male dabei. Darüber freuen wir uns sehr. Wir sehen darin auch eine Bestätigung unseres Konzeptes mit dem Projekttag hier in Düsseldorf, seinen 13 Marktplätzen und dem Innovationswettbewerb der Elektromobilität, dessen Höhepunkt im November 2011 stattfindet. Wir wollen zum Wissensaustausch dieser jungen Branche beitragen. Dass dieser Bedarf stark wächst, hat uns auch der, zusammen mit dem CleanEnergy Project organisierte, eMobility Stakeholder Roundtable eindrucksvoll bestätigt. Der Roundtable fand zum ersten Mal im Rahmen der Veranstaltung statt und war mit 15 Teilnehmern, unter anderem von der Munich Re, aus der Automobilbranche, dem Wirtschaftsministerium und anderen Bereichen besetzt“, freut sich der Chef des Veranstalters NoAE, Herbert Köpplinger.

Die interessantesten Projekte, Produkte und innovativen Ideen, die von Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen gezeigt wurden, sollen ab April 2011 auf der Internet Fachmesse CleanEnergy Exhibition (www.cleanenergy-exhibition.de) präsentiert werden.

Weitere Informationen über das internationale Branchentreffen und den Innovationswettbewerb erhalten Sie über: Herbert Köpplinger h.koepplinger@ewf-institute.com

Ralf Hartmann

Add comment