Elektromobilität weltweit im Kommen

Im Mai 2010 wurde in Deutschland die Nationale Initiative Elektromobilität ins Leben gerufen. Durch verschiedene Maßnahmen will die Bundesregierung die Voraussetzungen schaffen, um bis 2020 die Zahl von einer Million Elektroautos zu erreichen, die auf Deutschlands Straßen unterwegs sind. Doch auch in anderen EU-Ländern gibt es derartige Planungen, ganz zu schweigen von außereuropäischen Industrieländern wie den USA, Kanada, und Japan oder aufstrebenden Schwellenländern wie China und Indien.

Elektroautos werden immer stärker nachgefragt. Beim Entwicklungsstand und der staatlichen Förderung gibt es allerdings von Land zu Land große Unterschiede. Über die aktuellen Entwicklungen dieses Sektors auf den Auslandsmärkten, über Förderprogramme und Chancen für deutsche Unternehmen informiert Germany Trade and Invest, die Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbH, in einem aktuellen Internet-Special.

Grenzüberschreitende Projekte zu Elektromobilität

Während das Vereinigte Königreich beispielsweise ein Marktanreizprogramm zur Elektromobilität aufgelegt hat und Käufer von Elektroautos den Plänen zufolge ab Januar 2011 einen Zuschuss von maximal 5.000 Britische Pfund erhalten, lancierte die französische Regierung bereits im Oktober 2009 einen nationalen Plan für Hybrid- und Elektroautos. In Japan stehen gleich zwei Förderprogramme zur Verfügung.

Auch grenzüberschreitend wurden zahlreiche Projekte angestoßen. Dazu gehören zum Beispiel das deutsch-französische Projekt für die Region zwischen Straßburg und Stuttgart/Mannheim/Karlsruhe sowie Pilotprojekte deutscher und französischer Autohersteller in Norditalien.

Große Unterschiede bei der Lösung technischer Probleme

Viele Fragen sind noch nicht geklärt. Sie treiben die Entwicklung im Automobilbereich voran und verschärfen den Wettbewerb. Wird der zukünftige Pkw ein reines Elektrofahrzeug oder ein Hybridfahrzeug sein? Welche Normen sind bei Antriebstechnik, Batterietechnik, Ladeinfrastruktur notwendig?

Im Hinblick auf die Lösung der technischen Probleme sind die einzelnen Länder unterschiedlich weit. Pilotprojekte, vor allen Dingen zur Frage der umweltfreundlichen Energieerzeugung gepaart mit dem Aufbau intelligenter Gleichstromnetze für den Transport erneuerbarer Energie über weite Strecken, machen das Thema Elektromobilität zu einer Zukunftsfrage. Sowohl Automobilhersteller als auch die Zuliefererindustrie, die Stromkonzerne als auch die Elektro- und der Chemiebranche sind hier gefragt.

Daniel Seemann

Add comment