Das Faltrad in Aktentaschen-Größe

Bike Intermodal

Klappräder – ja, die kennt jeder. Klein und praktisch lassen sie sich problemlos in der Bahn transportieren und sind für jeden Kofferraum geeignet. Nun wurde das Faltrad entwickelt – in der Größe einer Aktentasche.

Das innovative Rad lässt sich auf die Größe 50 x 40 x 15 cm zusammenfalten, Gewicht: gerade einmal vier bis sechs Kilogramm. Doch innovativ ist das Velo vor allem auf Grund seiner Produktion: Die einzelnen Bauteile sind vollständig wiederverwertbar. Somit folgt das Fahrrad von seiner Produktion bis zum Gebrauch und der Wiederverwendung einem umweltfreundlichen Lebenszyklus nach dem Cradle-to-Cradle-Prinzip.

Das so genannte „Bike Intermodal“ haben Partner aus dem privaten und öffentlichen Sektor aus Italien, Schweden, der Schweiz und Deutschland im Rahmen eines EU-Forschungsprojekts entwickelt. Optimale Vorgehensweisen in den Bereichen Design, Produktion und Montage waren nötig, um die Anforderungen an Größe und Gewicht zu erfüllen. Dazu verwendeten die Entwickler die neuesten auf dem Markt erhältlichen Materialien. Das Ergebnis ist ein super-kompaktes, leichtgewichtiges und attraktives Fahrrad, das trotzdem den Anforderungen des Lebens in der Stadt optimal gerecht wird. 

Die Idee eines solchen Rades kam schon in den 19070er Jahren auf, wurde damals jedoch nicht weitergeführt. Mit dem Fahrrad sollen nicht nur Liebhaber überzeugt werden, sondern auch jene Menschen, für die ein Fahrrad auf Grund seiner sperrigen Größe oder dem hohen Gewicht der gängigen Stadtfahrräder nicht in Frage gekommen ist. Sie können sich nun intermodal, also mit verschiedenen Fahrzeugen im Wechsel, durch die Großstadt bewegen, beispielsweise mit Bus und Fahrrad.

 

 

Add comment