Das blaue Biest: SLS AMG Coupé Electric Drive

SLS AMG Coupé Electric Drive

Wenn AMG ein Elektroauto baut, dann wird geklotzt und nicht gekleckert. Folglich packen die Ingenieure in Affalterbach vier Elektromotoren mit einer Gesamtleistung von 552 Kilowatt (751 PS) in den Flügeltürer und garnieren das Ganze mit jeder Menge Hightech aus der Formel 1. Mit einem maximalen Drehmoment von 1.000 Newtonmetern beschleunigt das Stromauto von null auf 100 Kilometer pro Stunde in rasanten 3,9 Sekunden. Die elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 250 Kilometer pro Stunde macht den Sportwagen zum mit Abstand stärksten Elektroauto, das in Serie gebaut wird. Erhältlich ist das Coupé ab 2013. Das CleanEnergy Project wirft bereits jetzt einen ersten Blick unter die Haube des blauen Biests.

Seine E-Kompetenz beweist Mercedes-Benz auf eine schlichtweg beeindruckende Art und Weise. Wenn sich die Spezialisten in Affalterbach ans Werk machen, wird traditionell ein herausragendes Ergebnis erwartet. Diesmal versuchten sich die Techniker von AMG in einer neuen Disziplin und präsentieren nun das Ergebnis: das Mercedes-Benz SLS AMG Coupé Electric Drive, das stärkste Elektroauto der Welt.

Dazu wurde das ursprünglich benzingetriebene Coupé schlichtweg seines V8-Motors beraubt. Nun übernehmen vier Elektromotoren den Antrieb. Einfach ausgedrückt wird nun jedes Rad einzeln angetrieben und auch individuell angesteuert. Dieses System wirkt sich positiv auf die Regelung des Drehmoments aus. Im Prinzip steht das maximale Drehmoment von 1.000 Newtonmeter aus dem Stand zur Verfügung. Der Elektroflitzer erreicht somit 100 Kilometer pro Stunde in 3,9 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 Kilometer pro Stunde. Dann greift die elektronische Begrenzung ein.

Um dieses Ergebnis zu erzielen, setzen die Ingenieure von AMG auf Hightech, die direkt aus der Formel 1 übernommen wird. Bei der Batterie handelt es sich um eine Lithium-Ionen-Hochvoltbatterie mit einer Kapazität von 60 Kilowattstunden. Diese besteht aus zwölf Modulen mit jeweils 72 Zellen. Während der Fahrt wird die Batterie mittels gezielter Rekuperation beim Verzögern aufgeladen. Auch hier greifen die Techniker auf ihr Know-how mit dem KERS-System aus dem Motorsport zurück.

Idealerweise werden die insgesamt 864 Lithium-Ionen-Zellen mithilfe einer Wallbox aufgeladen. Dies ist eine private Versorgungseinheit, die an der Wand montiert wird und zum Aufladen von Elektrofahrzeugen dient. Über ein Starkstromkabel saugt das SLS AMG Coupé Electric Drive die notwendige Energie auf und ist somit in zirka drei Stunden komplett aufgeladen. Mit einem normalen Ladegerät nimmt ein vollständiger Ladevorgang rund 20 Stunden in Anspruch.

Wer seinen Fuhrpark erweitern möchte, der kann sich ab sofort an die Mercedes-Benz Niederlassung seines Vertrauens wenden. Vorbestellungen für das rasante E-Coupé werden bereits angenommen. Ausgeliefert wird das schnellste Serien-Elektroauto für 416.500,- Euro (Preis für Deutschland) ab 2013. Ganz ohne Aufpreis stehen insgesamt sechs Farben zur Wahl. Ein großzügig dimensioniertes Paket mit Zusatzfunktionen sowie zahlreichen Extras ist hierbei im Preis inbegriffen.

Dazu zählt auch ein eigens entwickeltes Soundbild. Dabei hören die Insassen ein maßgeschneidertes Fahrgeräusch, das jeder Fahrsituation angepasst ist. Die entsprechend generierte Geräuschkulisse spiegelt automatisch den Zustand des Fahrzeugs wider und wird über insgesamt elf Lautsprecher vom serienmäßigen Soundsystem wiedergegeben.

Das Ganze klingt nach jeder Menge Spaß, mehr Power und einem exklusiven Stromauto für technikaffine Autofans. Überprüfen Sie schon einmal Ihren Kontostand …

Joachim Kern

Add comment