Das 1-Meter-E-Bike von Boxx

Orange-V1

Das amerikanische Unternehmen Boxx Corp. aus Portland, Oregon, hat ein knapp ein Meter langes Elektrobike entwickelt, dessen bunte Optik definitiv einzigartig ist. Es erinnert ein wenig an die Tower-Systemeinheit eines Computers, nur eben mit Lenker, Beleuchtung und zwei Rädern. Verantwortlich für den fahrbaren Quader, an dessen Look sich mit Sicherheit die Geschmäcker scheiden werden, ist Boxx-Firmengründer und Designer Eric Vaughn.

Doch natürlich hat „Boxx – The 1 meter Vehicle“ noch eine ganze Menge mehr zu bieten, als nur sehr individuelles Aussehen in vielen verschiedenen Farben. Das knapp 55 Kilogramm schwere und nur 91 Zentimeter lange E-Bike erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 56 Kilometern pro Stunde und eignet sich somit wohl in erster Linie für den Betrieb in der Stadt. Ein großer Pluspunkt dabei ist die Reichweite, die je nach Ausführung entweder 65 oder 128 Kilometer beträgt.

Die Batterie der Standardausführung des äußerst individuellen Elektrofahrzeugs lässt sich in etwa vier Stunden komplett aufladen, gegen Aufpreis steht auch eine Version mit einer Ladezeit von nur einer Stunde zur Verfügung. Serienmäßig verfügt das Boxx E-Bike aus Aluminium unter anderem über Allradantrieb, Anti-Blockier-System und auf Wunsch lässt es sich sogar noch mit einer Sitzheizung ausstatten, was gerade bei der momentan vorherrschenden Eiseskälte sicher nicht das Schlechteste ist.

Je nach gewünschter Spezialausstattung, Garantiezeit, etc. kostet „Boxx – The 1 meter Vehicle“ von Eric Vaughn zwischen 3.040 und 4.215 Euro. Mit einem praktischen Online-Konfigurator kann man direkt auf der Webseite sein ganz persönliches Modell zusammenstellen und es auch gleich auf Bildern aus verschiedenen Perspektiven bewundern. Leider sind auf der Webseite sonst noch recht viele Bereiche erst im Aufbau.

Ein mindestens ebenso futuristisch aussehendes Zweirad, dessen Betrieb ebenfalls emissionsfrei ist, ist übrigens das von einem Disney-Kinofilm inspirierte Tron Light Cycle der amerikanischen Motorradbauer Parker Brothers. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von etwa 160 Kilometer pro Stunde ist es allerdings sicher weniger für Stadtfahrten konzipiert.

Matthias Schaffer

Add comment