car2go startet Deutschlands größte Elektroflotte in Stuttgart

car2go am Schlossplatz

Das Daimler-CarSharingprogramm car2go hält nun auch in Stuttgart mit der bisher größten Elektromobilflotte Deutschlands Einzug. 300 smart fortwo electric drive stehen ab sofort für den Stuttgarter Stadtverkehr zur Verfügung, sowie 500 Ladestationen der EnBW und eine Moovel genannte Mobilitätsplattform, die dem Kunden den Vergleich verschiedener Mobilitätsangebote ermöglicht. Für 29 Cent pro Minute kann man einen vollelektrisierten Sadtflitzer mieten, bei einem Zwischenstopp verringert sich der Preis auf neun Cent pro Parkminute. Für stunden- und tageweise Nutzung gelten vergünstigte Raten von 12,90 Euro beziehungsweise 39 Euro.

Nach Testphasen in Ulm und Hamburg ist car2go hierzulande bisher in Düsseldorf, Berlin und Köln verfügbar. In Berlin kommt das Projekt gut an, seit April 2012 sind 1.000 smart fortwo im Stadtgebiet unterwegs, im Oktober wurde die Flotte nochmals um 200 Fahrzeuge aufgestockt. Bis November hatten sich bereits 25.000 Kunden registriert und nutzen die Fahrzeuge über 20.000 Mal in der Woche. Nun will auch Stuttgart nachziehen. „car2go bietet bezahlbare Elektromobilität für alle. Dank car2go kann sich jedermann in Stuttgart von derAlltagstauglichkeit elektrischer Antriebe überzeugen“, sagte der Daimler-Vorstandsvorsitzende Dieter Zetsche, beim offiziellen Startschuss für das Mobilitätskonzept im Neuen Schloss. Mit dem Start von car2go in Stuttgart unterstreiche Daimler einmal mehr seine Innovationsführerschaft – bei neuen Mobilitätskonzepten und bei neuen Technologien.

Um die Elektroautos zu nutzen, muss man sich lediglich im car2go Shop oder in einer Station des Partners Europcar registrieren. Bis zum Jahresende ist die Anmeldung kostenlos, alle Neukunden erhalten zudem 30 Freiminuten. Kunden aus den anderen car2go-Standorten können übrigens mit ihrer Mitgliedskarte auch die Flotte in Stuttgart nutzen und umgekehrt. Die Mobilitätsplattform Moovel verbindet Individualverkehr und ÖPNV miteinander. In einer Moovel App werden freie Elektrofahrzeuge in der Nähe vom Standort angezeigt und lassen sich reservieren.

Der Start von car2go ist ein erster Meilenstein des baden-württembergischen Schaufensters Elektromobilität „Living Lab BWe mobil“, im Rahmen dessen im Laufe der kommenden Wochen zahlreiche bundes- und landesgeförderte Projekte starten sollen. Der grüne Ministerpräsident Winfried Kretschmann erklärte: „Die Elektromobilität nimmt mit neuen Konzepten und einer öffentlichen Infrastruktur genau dort Fahrt auf, wo das Automobil erfunden wurde. Die mit Unterstützung des Landes aufgebauten Ladestationen können jetzt von allen Elektrofahrzeugen genutzt werden. Umweltfreundliches Fahren wird in Stuttgart so problemlos möglich wie sonst nirgendwo in Deutschland.“ Damit sei man beispielgebend und im besten Sinn ein ‚Schaufenster Elektromobilität‘.

Josephin Lehnert

Add comment

Über das CleanEnergy Project

Das CleanEnergy Project ist ein non-profit Online-Magazin für alle Menschen auf der Suche nach mehr Nachhaltigkeit.

Das Team von CleanEnergy Project will Gestalter und nicht nur Zuschauer unserer Zeit sein.

Wir heißen alle willkommen, die sich uns als Autoren unserer Zeit anschließen möchten und bieten dafür unsere Plattform, das CleanEnergy Project.