Betreiben Fahrräder bald Photosynthese?

Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, tut nicht nur etwas für seine Gesundheit, er schont damit auch die Umwelt und das Klima – und wer mit einem Air Purifier Bike (ABP) die Straßen befährt, reinigt gleichzeitig die Luft und produziert Sauerstoff. Das zumindest ist die Idee hinter dem Entwurf eines Fahrrads mit integrierter Photosynthese-Zelle des thailändischen Designerbüros Lightfog Creative & Design.

Air Purifier BikeFahrrad mit Photosynthese-Zelle

Das ungewöhnliche Fahrrad besitzt einen Luftfilter am Lenker, der Staub, Schadstoffe und CO2 sammelt und gereinigte Luft in Richtung Radfahrer abgibt. Das CO2 wird dabei in den aus Aluminium bestehenden Fahrradrahmen geleitet, in dem sich eine Photosynthese-Zelle befindet. Diese wandelt, unter Zufuhr von Wasser und elektrischer Energie, das CO2 in Glucose und Sauerstoff um. Die elektrische Energie stammt dabei aus einer Lithium-Ionen-Batterie, die sich im unteren Teil des Fahrradrahmens befindet. Das Air Purifier Bike selbst wird laut Lightfog Creative & Design jedoch durch Pedalkraft angetrieben.

Photosynthese-Fahrrad produziert Sauerstoff auch im Stand-by-Modus

Stammt die Energie der Lithium-Ionen-Batterie aus Erneuerbare-Energien-Anlagen, die bei der Bereitstellung von Strom kein CO2 produzieren, sorgt die Sauerstoff-Produktion des Air Purifier Bikes – im positiven Sinne – für eine negative CO2-Bilanz. Theoretisch kann die Sauerstoff-Produktion auch stattfinden, wenn das Fahrrad parkt.

  • Das könnte Sie auch interessieren:
  • Ein Fahrrad aus Karton
  • Sandwichbike – ein Fahrrad aus Holz
  • Umweltfreundliche Materialien und Produkte

Air Purifier Bike mit „Red Dot Design Award“ ausgezeichnet

Auch wenn das Air Purifier Bike bisher nur auf dem Papier besteht, wurde die Designstudie kürzlich mit dem „Red Dot Design Award: Design Concept 2014“ ausgezeichnet. Der erste Prototyp des Photosynthese-Fahrrads soll in absehbarer Zeit entstehen. Ob sich das Air Purifier Bike auf den Straßen durchsetzen wird, ist allerdings zweifelhaft. Neben dem hohen Gewicht des Fahrrads durch die eingebaute Batterie, den Elektromotor und Wassertank, dürfte auch ein vermutlich nicht gerade günstiger Preis den potenziellen Interessenten abschrecken.

Add comment