Pewo unterstützt Hochschule Rosenheim beim Solar Decathlon Europe

Die Pewo Energietechnik GmbH mit Sitz in Elsterheide, Sachsen, hat die Hochschule Rosenheim beim diesjährigen Solar Decathlon Europe in Madrid mit Equipment und Know-how unterstützt. Mit dem „Haus der Zukunft“ konnte sich das Hochschulteam „ikaROS Bavaria“ gegen 16 weitere Studententeams aus aller Welt durchsetzen und landete mit ihrer innovativen Leistung auf Platz 2. Damit erzielte das Rosenheimer Team gleichzeitig die bestplatzierte deutsche und europäische Einreichung, vor der HFT Stuttgart (Platz 3), der Bergischen Universität Wuppertal (Platz 6) und der FHTW Berlin (Platz 10).

Pewo hat die Hochschule Rosenheim bei der Material- und Komponentenauswahl beraten und am Heiz- und Kühlkonzept mitgearbeitet. Das Unternehmen lieferte eine spezielle Hochtemperatur-Wärmepumpe, welche die Wärmeenergie zur Trinkwassererwärmung bereitstellt. Außerdem stellte Pewo ein pewoAqua Frischwassersystem bereit, mit welchem bei einer niedrigen Vorlauftemperatur von 49 Grad Celsius das Trinkwasser im Durchflussprinzip auf 45 Grad Celsius erwärmt werden kann. Dieses Prinzip gewährleistet neben der günstigen Vorlauftemperatur eine niedrige Rücklauftemperatur für eine hohe Effizienz. Die kalte Seite der Wärmepumpe wird für die Deckenkühlung des Gebäudes genutzt. In entsprechenden Pufferspeichern wird die Wärmeenergie auf unterschiedlichen Temperaturniveaus gespeichert. Neben dem Transfer von Know-how stellte Pewo den Studenten sämtliche Komponenten, Einzelbauteile und Werkzeuge zur Verfügung. „Wir haben keine fertig montierte Anlage, sondern einzelne Bauteile geliefert, so dass die Studenten die Anlage mit unserer Hilfe selbst zusammen setzen konnten“, sagt Robin Petrick, Geschäftsführer der Pewo Energietechnik GmbH. „Lerneffekt und Spaß waren groß. Pewo gratuliert dem Team der Hochschule Rosenheim zu dieser hervorragenden Leistung“, so Petrick weiter.

Der Solar Decathlon Europe ist ein „Zehnkampf“, bei dem verschiedene Bewertungskriterien für den Erfolg des Projektes entscheidend sind. Die primäre Aufgabenstellung des Wettbewerbs ist die Entwicklung eines energieautarken, solarbetriebenen Gebäudes, das den Anforderungen der zukünftigen Gesellschaft gerecht wird. Als Ableger des amerikanischen Solar Decathlon fand der Wettbewerb erstmals in Madrid statt. Der Solar Decathlon Europe wurde gemeinsam durch das U. S. Energieministerium und das spanische Bauministerium ausgeschrieben und soll Potenziale für zukünftiges Bauen aufzeigen.

Judith Kuhn

Add comment

Über das CleanEnergy Project

Das CleanEnergy Project ist ein non-profit Online-Magazin für alle Menschen auf der Suche nach mehr Nachhaltigkeit.

Das Team von CleanEnergy Project will Gestalter und nicht nur Zuschauer unserer Zeit sein.

Wir heißen alle willkommen, die sich uns als Autoren unserer Zeit anschließen möchten und bieten dafür unsere Plattform, das CleanEnergy Project.