Mit Wasser das Handy laden?

“Just add Water” – ab jetzt nicht nur Amerikas beliebteste Kochanleitung, sondern auch ein neuer Weg, fernab von Steckdosen Strom zu erzeugen.

Mit seinem „PowerTrekk“ hat der schwedische Hersteller myFC auf dem Mobile World Congress in Barcelona ein mobiles Ladegerät für Handys und andere Gadgets vorgestellt. Die Energie kommt dabei aus einem aufladbaren Akku sowie bei Bedarf aus einer Brennstoffzelle.

Ist der Akku einmal leer, kann man das Gerät auch von unterwegs aus benutzen. Dazu, muss man in die eine Seite eine „Pukk“ genannte Kartusche einsetzen und in einen kleinen Tank auf der anderen Seite des Geräts zirka einen Esslöffel Wasser füllen. Dann erfolgt eine chemische aber ungiftige Reaktion zwischen den Chemikalien im Pukk und dem Wasser, bei der Wasserstoff freigesetzt wird. Dieser wird in der Brennstoffzelle mit Sauerstoff wieder zu Wasser verbrannt und mit der dabei gewonnenen elektrischen Energie man kann sein Smartphone, eine Digitalkamera oder andere Geräte mit einer Kapazität von 1.600 Milliamperestunden aufladen.

Das Ganze ist mit knapp 200 Euro und Nachfüllkartuschen für je rund 1,50 Euro nicht gerade günstig aber besonders für Outdoor Fans, die mehrere Tage fernab von Steckdosen unterwegs sind, ein interessantes Gadget. Wer Outdoor-Abenteuer und Zivilisation abwechselt kann den oberen Akku-Teil des Geräts auch ganz normal an der Steckdose aufladen und die Kartuschen für den Extremeinsatz aufheben.

Wibke Sonderkamp

Add comment