Ein Schuh der Extraklasse

Waldspaziergang

Der Alptraum eines jeden Wissenschaftlers:  Man ist in der freien Natur, orientiert sich via GPS und plötzlich ist der Akku leer und man steht hilflos und orientierungslos auf weiter Flur. Schon bald gehört dieses Bild der Vergangenheit an. Ein Forscher von der Louisiana Tech University, USA, hat einen Schuh erfunden, mit dem man während des Spazierengehens Strom erzeugen kann. In der Schuhsohle ist ein Generator eingebaut, der beim Gehen piezoelektrische Ladung erzeugt.

Piezoelektrische Ladung entsteht, wenn ein Festkörper (hier: der Schuh) elastisch verformt wird. Eine eingebaute Regelschaltung wandelt die Ladung in Spannung um. Es soll konstant eine Spannung von drei Volt erzeugt werden. Die Umwandlungseffizienz liegt bereits jetzt bei 70 Prozent.

Bis jetzt hat man vergeblich auf eine solche Erfindung gewartet, weil bei der Umwandlung der Ladung zu viel verloren gegangen ist. Die nun verwendeten Generatoren bestehen jedoch aus weichen und robusten Polymeren (chemischen Verbindung aus Ketten von Molekülen, die alle aus denselben chemischen Einheiten bestehen), die Metalloberflächen besitzen. Diese leiten den Strom, sodass der Verlust geringer ist.

Der so gewonnen Strom soll für die Energieversorgung von Funksensoren und GPS-Empfängern zum Einsatz kommen. Vielleicht können damit auch bald Akkus oder kleine elektronische Geräte, wie Handys oder MP3-Player, aufgeladen werden. Das wäre eine umweltschonende und zudem innovative Art, immer Strom zu haben und nie mehr mit leerem Akku da zustehen. Was auch positiv zu bewerten ist, sind die bereits jetzt in der Anfangsphase niedrigen Material- und Produktionskosten. Zudem wird der Tragekomfort durch den integrierten Generator nicht beeinflusst. Dadurch, dass dieser weich ist, kann er einfach in die Sohle eingebaut werden, ohne dass er zu spüren ist.  Man kann gespannt sein auf diesen Schuh!

Felicitas Wagner

Add comment