Quecksilberfreie Energiesparlampe entwickelt

,

Energiesparlampe

Kompaktleuchtstofflampen, auch als Energiesparlampen bezeichnet, gelten als besonders energiesparend. Spätestens mit dem Glühlampenverbot hat die Energiesparlampe der guten alten Glühbirne endgültig den Garaus gemacht. Hintergrund dieses Verbots: Den Energieverbrauch senken. Und tatsächlich lässt sich beim Betrieb einer Kompaktleuchtstofflampen der Energieverbrauch deutlich verringern. Die Lichtausbeute von Energiesparlampen liegt bei gleichem Energieverbrauch bis zu fünfmal höher als bei einer Glühlampe.

Dennoch gelten Energiesparlampen längst nicht mehr als so vorteilhaft, wie anfänglich angepriesen. Ihre Nachteile überwiegen dem Energiesparvorteil, denn sie enthalten giftiges Quecksilber. Das fordert nicht nur beim Quecksilberabbau seinen Tribut, sondern bringt auch bei der Entsorgung Probleme mit sich, da das Altlampenrecycling nur bedingt funktioniert und viele Kompaktleuchtstofflampen als Sondermüll endgelagert werden. In den internationalen Nachhaltigkeitsbestrebungen können Energiesparlampen damit nicht punkten.

Ein deutsches Entwicklerteam um Prof. Dr. Holger Heuermann von der University of Applied Sciences in Aachen forscht in Zusammenarbeit mit dem Karlsruher Institut für Technologie jetzt an einer Lösung, um einen wirklich nachhaltigen Lichtkonsum zu ermöglichen. Ein umweltschonender Kreislauf vom Anfang bis zum Ende des Lichtgebers ist das Ziel des Entwicklungskonsortiums. Hierzu haben sie eine elektrodenlose, quecksilberfreie Kompaktleuchtstofflampe entwickelt, die nicht nur in puncto Lichtqualität überzeugt, sondern auch bei der CO2-Bilanz während und nach ihrer Lebensdauer deutliche Vorteile bringt.

Die einzelnen Materialien der neuartigen Lampe lassen sich nämlich am Ende ihres Lebenszyklus problemlos dem Wertstoffkreislauf zuführen. Darüber hinaus weist sie eine besonders hohe Lebensdauer auf – bei einem täglichen Betrieb von rund drei Stunden hält die Lampenneuheit mehr als 27 Jahre. Gegenüber herkömmlichen Energiesparlampen punktet die Lampe zudem mit guten Sofortstart-Eigenschaften, lässt sich dimmen, weist eine hohe Leuchtdichte auf und gibt ein angenehmes Licht wieder. Zu bestaunen ist die Lampenneuheit erstmals vom 15. bis 20. April 2012 auf der Light+Build in Frankfurt.

Judith Schomaker

 

Leave a Reply