Porsche investiert zusätzliche Milliarden in Elektromobilität

,

Panamera Plug-In-Hybrid bereits in dritter Generation. Für weitere Stromer investiert Porsche drei Milliarden in Elektromobilität.
Panamera Plug-In-Hybrid bereits in dritter Generation. Porsche will 2019 ersten reinen Stromer auf den Markt bringen.

Der Porsche-Konzern will bis 2022 über sechs Milliarden in Elektromobilität investieren. Das teilte der Sportwagenhersteller am Montag mit. Dazu gehören sowohl Investition in Plug-in-Hybride, als auch in rein elektrische Fahrzeuge. Damit verdoppelt Porsche seine Investitionen in die Elektro-Sparte. Die Milliarden werden in Standortausbau, Ladeinfrastruktur und Entwicklung fließen. Besonderen Augenmerk legt Porsche auf die Entwicklung des Mission E. Der rein elektrisch fahrende Sportwagen könnte auch Tesla gefährlich werden.

 

„Neben der Weiterentwicklung unserer Modelle mit Verbrennungsmotoren stellen wir wichtige Weichen für die Zukunft“, sagte Vorstandsvorsitzender Oliver Blume. Das sogenannte Zukunftspaket beläuft sich auf rund drei Milliarden Euro Sachinvestitionen. Zusätzlich steckt der Konzern etwas mehr als drei Milliarden Euro in die Entwicklung. Die Investitionen laufen vorerst bis 2022.

Milliarden in Elektromobilität

Von den zusätzlichen Geldern fließen rund 500 Millionen Euro in die Entwicklung der neuen Elektroreihe Mission E. Sie soll 2019 auf den Markt kommen. Produziert werden die Mission E im Stammwerk in Zuffenhausen. Dieser und weitere Standorte werden mit mehreren hundert Millionen bezuschusst. Rund eine Milliarde Euro steckt der Sportwagenhersteller in die Elektrifizierung und Hybridisierung der bestehenden Produktpalette. Der Rest, rund 700 Millionen Euro, wird in eine verbesserte Ladeinfrastruktur investiert.

Plug-In-Hybride und Mission E

Die zusätzlichen Milliarden sollen in Hybrid-Varianten existierender Produktreihen sowie die Entwicklung rein elektrischer Fahrzeuge fließen. So ganz lösen kann sich der Konzern vom klassischen Verbrennungsmotor nicht. Im neuen Panamera etwa ist aber bereits die dritte Generation des Plug-In-Hybridantriebs auf der Straße. Das Modell ist das sportlichste Fahrzeug im Luxussegment – nicht trotz, sondern wegen seines Hybridantriebs.

Der erste reine Elektro-Porsche Mission E soll Ende 2019 auf den Markt kommen und den Startschuss für weitere Elektrofahrzeuge geben. Die Reichweite des Mission E gibt Porsche mit 500 Kilometer im NEFZ an. Dank 800 Volt Systemspannung soll die Ladedauer nur etwas über 15 Minuten für etwa 400 Kilometer betragen.

Preislich soll das Modell bei stolzen 90.000 Euro liegen. Damit steht man in interner Konkurrenz zum eigenen Panamera. Aber auch Tesla dürfte sich bedroht fühlen. Porsche will seinen Stromer etwas günstiger anbieten als Teslas Modell S. Von den Leistungsdaten kann der Mission E allemal mithalten. Der rein elektrisch betriebene Sportwagen wird mit einer Systemleistung von 600 PS von null auf 100 km/h deutlich weniger als 3,5 Sekunden benötigen. Außerdem soll er ohne Leistungsverlust wiederholt beschleunigen und bremsen können.

Quelle: Porsche