Oh du fröhliche, oh du nachhaltige Weihnachtszeit

,

ChristmasChristmas
Christmas

Die Adventszeit ist da! Die ersten Kalendertürchen sind geöffnet und die ersten Kekse gebacken. Es wird Glühwein getrunken und das Festtagsessen geplant. Geschenkekauf und der obligatorische Gang zu Weihnachtsmarkt stehen für viele ganz oben auf der Liste. Weihnachten ist heute nicht mehr einfach eine Zeit der Besinnlichkeit und der Nächstenliebe, sondern auch des Konsums. Für Menschen, die aus vielen guten Gründen bewusst einkaufen wollen, kann diese Jahreszeit jedoch zu einer echten Herausforderung werden.

Die Qual der Wahl

Die Geschenke, die wir für unsere Liebsten suchen, sind so unterschiedlich wie die Menschen selbst. Zwischen digitalem Bilderrahmen und dem Paar Socken finden sich auch gerne Holzschmuck für den Baum, Backmischungen im Glas mit einer netten Schleife d‘rum, ein Buch, mit dem man sich zu dieser kalten Jahreszeit vor den Kamin kuscheln kann und vielleicht noch ein Paar neuer Teetassen, um die vom letzten Weihnachtsfest zu ersetzen. Vieles davon wird direkt im Laden gekauft und am besten gleich noch vor Ort hübsch verpackt.

Allerdings gibt es auch Wege bei dem zu Beschenkenden einen nachhaltigen Ein- oder auch Abdruck zu hinterlassen. Für die Technikenthusiasten stellt sich dies leider als am schwierigsten dar. Es gibt kaum fair gehandelte Technikprodukte und noch weniger Anbieter, die diese auch vertreiben. Zwischen Fairphone und Fair Trade-Maus ist die Auswahl enorm klein und auch nicht unbedingt die preiswerte Alternative. Das Paar Socken aus Bio-Baumwolle stellt da schon eine geringere Herausforderung dar. Doch wenn Sie schon bei Bio- und Fair Trade-Kleidung sind, schauen Sie sich in Ihrer Stadt etwas um. Entsprechende Textilmanufakturen gibt es in Deutschland immer mehr. Hinter vielen von ihnen steckt eine ganz eigene Geschichte. Auf diese Weise verschenken Sie nicht nur einfach das jährliche Paar Socken oder einen Schal. Sie schenken gleichzeitig eine Geschichte, ein klein wenig gutes Gewissen und ein wenig mehr Wärme für die kalten Tage.

Die persönliche Note

Sie haben ein paar echte Weihnachtsfans im Freundes- und Familienkreis und möchten vielleicht auch gerne etwas Weihnachtsschmuck verschenken? Für alle, die nicht wirklich die Zeit oder eine Bastelleidenschaft besitzen, bietet sich hier Baumschmuck aus fair gehandeltem Holz oder Stoff an. Wer jedoch gerne näht oder bastelt und das Geschenk etwas persönlicher gestalten möchte, kann sich seine Materialien selbst zusammensuchen, und weiß so genau, wie nachhaltig sein Geschenk wirklich ist. Im Internet finden sich verschiedene Vorlagen für Stoff-Christbaumschmuck, mit denen man auch kleine Stoffreste gut verarbeiten kann. Sehr beliebt sind auch selbstgebastelte Christbaumkugeln aus Bio-Styropor, auf die verschiedene Stoffmuster geheftet oder geklebt werden können. Hier sind der Kreativität des Hobbybastlers keine Grenzen gesetzt.

Auch die Backmischung für den schnellen Keks oder Kuchen ist schnell selbst gemacht und macht dabei auch optisch etwas her. Wer wirklich wissen will, was drin ist, der füllt die Flasche oder ein Einmachglas selbst ab. Mit Fair Trade Schokolade und Bio-Mehl, Nüssen vom eigenen Nussbaum oder auch den selbstgemachten Trockenfrüchten aus dem heimischen Garten in einem Glas haben Sie die Möglichkeit, eine kleine süße Freude zu schenken. Deren lange Haltbarkeit erlaubt es dem zudem, sich erst einmal von den süßen Versuchungen der Weihnachtszeit zu erholen. Auf diese Weise können Sie auch Lieblingsgebäck verschenken ohne dabei vielleicht ihr Geheimrezept verraten zu müssen.

In verschiedenen Keramik-Cafés oder auch in Töpferkursen haben Sie ebenfalls die Möglichkeit etwaige Geschenke selbst zu gestalten. Ein Freund oder ein Angehöriger sucht noch nach Tassen oder Teller mit einer ganz bestimmten Glasur, oder nach etwas das zu dem bereits vorhandenen passt, dass aber nirgends zu finden ist? „Do it yourself“ ist hier die Devise. Unter Anleitung und mit ein wenig Beratung in Kursen oder den Keramik-Cafés kreieren Sie so selbst das perfekte Weihnachtsgeschenk.

Grundsätzlich gilt: Selbstgemachte Geschenke sind deutlich persönlicher und zeigen, dass Sie sich Gedanken gemacht haben. Und je mehr Sie zu einem Geschenk selbst beigetragen haben, umso sicherer können Sie sich sein, wie nachhaltig, bio und Fair Trade ihr Geschenk wirklich ist.

 

Leave a Reply