Ökologische Möbelmarken liegen im Trend

,

Ökologische Möbelmarken
Ökologische Möbelmarken

Ein gesunder Lebensstil hat für immer mehr Menschen einen hohen Stellenwert. Dabei geht es vielen nicht nur um eine gesunde und umweltbewusste Ernährung, sondern auch um andere Bereiche des Alltags. So wächst das Bewusstsein für Umwelt und Gesundheit auch bei der Auswahl der Möbel. Ökologische Möbelmarken erfreuen sich daher immer größerer Beliebtheit.

 {module Jobs}

Moderne Möbel aus natürlichen Materialien
Als Umweltbewusstsein in der Gesellschaft noch einen geringeren Stellenwert hatte, war auch das Angebot an Öko-Möbeln übersichtlich. Wenn überhaupt, dann entsprach das Design meistens nicht den modischen Ansprüchen. Heute sieht die Situation auf dem Möbelmarkt ganz anders aus! Ökologische Möbelmarken wie Anrei punkten mit innovativem Design und vertreiben ihre Produkte über Möbelhäuser wie Inhofer, das als größtes Möbelhaus Europas gilt. Das Familienunternehmen Anrei stellt bereits seit 120 Jahren hochwertige Möbel her. Dabei legt Anrei großen Wert auf die ökologische Verträglichkeit der eingesetzten Materialien. Für seine innovativen Ideen wurde das Unternehmen als erste europäische Möbelmarke mit dem ÖKO Audit belohnt.

Doch eine umweltfreundliche Produktion allein ist sicher nicht der einzige Grund, warum die Verkaufszahlen für Bio-Möbel stetig ansteigen. Sie haben nämlich noch andere Eigenschaften, die sich auch positiv auf die Gesundheit auswirken. Ihre Oberflächen werden ohne Lösungsmittel behandelt und sind dennoch pflegeleicht. Statt Leim werden Dübel eingesetzt. Zudem zeichnen sich Öko-Möbel durch ihre stabile und ergonomische Bauweise aus.

Günstige Preise dank Wettbewerb

Neben dem Vorurteil, dass Öko-Möbel nicht den modischen Ansprüchen genügen, hält sich ein weiteres Vorurteil hartnäckig: Sie sollen weitaus teurer sein als die konventionelle Konkurrenz. Dabei stimmt auch das schon lange nicht mehr. Die steigende Nachfrage sorgt dafür, dass die Konkurrenz unter den Wettbewerbern immer größer wird. Das wiederum wirkt sich positiv auf die Preise aus.

Auch die nachhaltige Produktion trägt dazu bei, dass die Hersteller Kosten einsparen können. So fällt die Abfallmenge geringer aus und die Transportwege sind oft kürzer als bei herkömmlichen Möbeln.

Natürlich muss man für hochwertige Möbel immer etwas tiefer in die Geldbörse greifen. Doch langfristig lohnt sich die Investition in eine gesunde und ökologische Wohnatmosphäre. Zudem schont eine nachhaltige Möbelherstellung die natürlichen Ressourcen und trägt mit fairen Arbeitsbedingungen zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bei.

 

Leave a Reply