Nachhaltigkeit und Umweltschutz: Bauen im Garten

,

Auch beim Gartenhaus sollte man auf Nachhaltigkeit achten

Ein Häuschen im Grünen – was braucht es mehr, um glücklich zu sein. In den letzten Jahren hat der Trend zurück zur Natur deutlich zugenommen. Ein Garten ermöglicht nicht nur den Dauerurlaub nach Feierabend, sondern auch die eigene Ernte, die um einiges besser schmeckt als das Obst und Gemüse ohne Geschmack aus dem Discounter. Ein Garten samt Gartenhaus ist ein Ort der Entspannung und Erholung, aber auch der Arbeit, deren Früchte man am Ende als Belohnung hat. Waren Schrebergärten vor einigen Jahren noch belächelt, bieten sie jetzt eine grüne Energiequelle. Beim Bau des Gartenhauses sollte man unbedingt auf umweltfreundliches und nachhaltiges Bauen achten, um eine gesunde Umwelt zu erhalten.

Gartenhäuser aus Holz haben einen entscheidenden Vorteil: Die traditionellen Häuser sind perfekt fürs nachhaltige Bauen. Die Holzhäuser stehen dem Haus aus Stein an Lebensdauer an nichts nach. Außerdem bietet Holz eine optimale Dämmung, leichte Bearbeitungsmöglichkeiten und eine sehr kurze Bauzeit. Beim Gartenhaus vom Hersteller sind alle Teile millimetergenau vorgefertigt und passen so perfekt zusammen. Dabei ist das Gartenhaus absolut wetterfest.

Gartenhäuser mit  FSC®-Zertifizierung

Schon beim Kauf eines Gartenhauses sollte man auf Nachhaltigkeit achten. Gartenhäuser von Herstellern, die sorgsam mit unseren Wäldern umgehen, sind zu bevorzugen, und das aus gutem Grund: Weite Anfahrtswege, langwierige Lagerungen und Holzschutz mit giftigen Inhaltsstoffen schädigen das Holz und die Umwelt. Bei der Verwendung von teuren Tropenhölzern werden ganze Lebensräume von Flora und Fauna in dem jeweiligen Gebiet zerstört und Ökosysteme massiv geschädigt.

Ein Gartenhaus mit FSC®-Zertifizierung ist aus Holz hergestellt, das aus regionalem Anbau stammt. Nur Hersteller, die verantwortungsvoll mit dem Rohstoff Holz und den Waldbeständen umgehen, erhalten das begehrte Zertifikat.

Umweltfreundliche Farben und Lacke für ein ökologisches Gartenhaus

Der Umweltschutz sollte natürlich auch vor Farben und Lacken nicht Halt machen. Bio-Farben und Bio-Lacke schützen das Holz ebenso wie konventionelle Produkte, verzichten aber auf synthetische Lösungsmittel und Schadstoffe. Lacke und Farben aus natürlichen Rohstoffen sind oft sogar leistungsstärker als herkömmliche Produkte, denn Farbpigmente aus der Natur können sich mit dem Holz besser verbinden als synthetische Stoffe.Collin70 solar

Mit Sonnenenergie immer ein klein wenig günstiger

Gartenbesitzer, die im Garten konsequent auf „öko“ setzen wollen, kommen an der Sonnenenergie nicht vorbei. Beim Thema erneuerbare Energien sind Solaranlagen die günstige Alternative im Garten. Wer die Anlage gleich mit dem Gartenhaus zusammen plant, kann optimale Voraussetzungen dafür schaffen. Sonnenenergie bringt einige Vorteile mit sich:

•    Mit Photovoltaik Anlagen lässt sich sauberer und kostengünstiger Strom produzieren.
•    Sonnenenergie ist eine unerschöpfliche Quelle.
•    Preissteigerungen der Energiekonzerne entfallen bei einer Solaranlage.
•    Der Ausstoß von Kohlendioxid ist weit aus geringer als bei konventionellen Anlagen. Der Klimaschutz wird aktiv unterstützt.

Der Einsatz von Photovoltaik Anlagen ist im Garten gar nicht so teuer, denn spezielle Inselanlagen sind auf die Anforderungen im Garten ausgerichtet. Lediglich beim Gartenhaus sollte einiges beachtet werden: Das Haus muss nach Süden ausgerichtet sein, um eine maximale Sonneneinstrahlung zu garantieren. Kleine Abweichungen nach Westen oder Osten sind möglich. Mit einem Gartenhaus mit Pultdach bietet sich eine optimale Fläche für eine Anlage. Der Neigungswinkel des Daches sollte zwischen 30 und 45 Grad betragen.

Auch die kleinste Solaranlage rentiert sich irgendwann. Allerdings gilt auch hier: Je größer die Nutzfläche, desto schneller sind die Kosten eingespielt. Für einen Garten genügt meist aber eine kleine Inselanlage, die allerdings auch über einen Speicher verfügen sollte, um an sonnenarmen Tagen ausreichend Strom zur Verfügung zu haben.

Allerdings sollte man bei einer Photovoltaik-Anlage nicht nur die materiellen Vorteile im Auge haben, sondern die Entscheidung aus Überzeugung für die Umwelt treffen. Schließlich schaffen sich Gartenbesitzer mit der Nutzung von Sonnenenergie auch ein Stück Unabhängigkeit von öffentlichen Stromanbietern und deren horrenden Preissteigerungen.

 

Leave a Reply