MuSkin: Pilze imitieren Echtleder

,


©Lifegate: Muskin, the vegetable leather made from mushrooms

Grado Zero Espace, ein Unternehmen aus dem italienischen Florenz, hat sich auf die Entwicklung von high-performance Materialien spezialisiert und nun zum ersten Mal MuSkin, ein sogenanntes Pilz-Leder herausgebracht, welches eine vegane und nachhaltige Alternative zu Echtleder bei Schuhen, Gürteln oder Taschen bietet.

Bereits vor zwei Jahren hatte der dänische Produktdesigner Jonas Edvard erstmals mit dem Projekt Myx (http://jonasedvard.dk/work/myx/) die Idee, Lampenschirme aus Pilzgeflechten herzustellen. Sobald der Lampenschirm nach zwei bis drei Wochen in die richtige Form gewachsen ist, wird er getrocknet und bietet ein leichtes, stabiles und organisches Material.

Grado Zero Espace hat diese Idee nun wieder aufgegriffen und weiterentwickelt. Das Unternehmen stellt derzeit ca. 40 – 50 Quadratmeter des MuSkin her, indem die Pilze in ein vorgegebenes Gewebe wachsen, das anschließend ähnlich wie in der Leder-Gerberei, allerdings ohne Chemikalien, verarbeitet wird.

Die italienische Firma steht mit ihrer Idee noch am Anfang, doch es ist sinnvoll, eine nachhaltige Alternative zu Echtleder oder erdölbasiertem Kunstleder zu finden. Die Produktion von Leder hat sich angesichts der großen Nachfrage im Bereich von Kleidung und Modeartikeln bis hin zu Möbeln im 21. Jahrhundert zu einem Milliardengeschäft entwickelt. Doch nicht nur die Nutztiere leiden an der Intensivtierhaltung und der Nichteinhaltung von ordnungsgemäßen Schlachtungs-verfahren, sondern auch chemische Abfälle stellen in Gerbereien ein großes Problem dar.

Ein  Großteil der vermarkteten Lederprodukte wird mit Chrom gegerbt, einem Stoff, der von der US-amerikanischen Umweltbehörde EPA als gefährlich einstuft wird und die Wahrscheinlichkeit von Lungenkrebs erhöhen kann. In Gerbereiabwässern befinden sich außerdem große Mengen an Schadstoffen wie Salze, Sulfide oder Säuren. Weiterhin besteht die Gefahr, dass das Grundwasser in der Nähe von Gerbereien mit Blei, Zyanid oder Formaldehyd belastet ist.

Das Finden einer Alternative für Echtleder spielt daher nicht nur für den Schutz von Nutztieren eine Rolle, sondern auch  für die menschliche Gesundheit. Bislang verkauft Grado Zero Espace ausschließlich teure Probeexemplare des Materials. Doch die Idee verbreitet sich und löst einen Trend aus, der vor allem bei umweltbewussten Modeliebhabern Begeisterung auslöst. Folgendes Video von PlayGround + vermittelt einen ersten Eindruck.

Quellen:
http://www.lifegate.com/people/lifestyle/muskin-leather-mushrooms
http://www.fuenftagewoche.de/muskin-nachhaltiges-veganes-leder-aus-pilzen/
http://www.peta.de/leder-fakten

 

Leave a Reply