Mehr Ressourceneffizienz bei der Biomassenutzung

,

Biomasse als erneuerbare Ressource. Foto: LianeM/iStock/Thinkstock
Biomasse als erneuerbare Ressource. Foto: LianeM/iStock/Thinkstock

Biomasse ist ein natürlicher Rohstoff von immenser Bedeutung. Um die steigenden Energiebedürfnisse einer stark wachsenden Weltbevölkerung befriedigen zu können, ist eine effizientere und nachhaltige Nutzung der Biomasse obligatorisch. Um jene Effizienz und Nachhaltigkeit gewährleisten zu können, hat das Umweltbundesamt die theoretische Nutzbarkeit von Kaskaden praktisch dargestellt und die Ergebnisse nun in einem Hintergrundpapier veröffentlicht. Das Projekt dient dazu, die Potentiale der Kaskadennutzung bei stofflicher Biomassenutzung zu erkennen und deutlicher herauszuarbeiten.

 

Biomasse ist ein regenerativer Rohstoff, was sie zur Erreichung verschiedener Klimaziele unersetzlich macht. Insbesondere für den Klimaschutz und die damit verbundene Energiewende sowie den Bedarf an erneuerbaren Energieträgern ist Biomasse unabdingbar. Die Erzeugung von Biomasse ist allerdings nicht unendlich möglich. Sie unterliegt selbst der Knappheit. Daher sind Lösungsansätze nötig. Sie sollen die Effizienz der Biomassenutzung erhöhen und damit auch die mit der Biomasseproduktion und Nutzung verbundenen negativen Umweltfolgen und Nachhaltigkeitskonflikte verringern.

Modellhafte Darstellung einer Nutzungskaskade [IFEU 2013]
Modellhafte Darstellung einer Nutzungskaskade [IFEU 2013]

Als möglicher Lösungsansatz wird bereits seit längerer Zeit das Prinzip der Kaskadennutzung besprochen. Demnach sollte Biomasse so lange, so häufig und so effizient wie möglich zunächst stofflich genutzt und erst am Ende des Produktlebenszyklus energetisch verwertet werden. Die Realität ist von diesem Anspruch allerdings meilenweit entfernt. Das Potenzial der Biomassenutzung ist bisher nicht ansatzweise ausgeschöpft. Das liegt wohl auch daran, dass die Kaskadennutzung in den wenigsten Sektoren überhaupt praktiziert wird. Der einzige nennenswerte Sektor ist die Holzproduktion – besonders in den Sektoren Papier und Zellstoff.

Hier setzt das Projekt „Mehr Ressourceneffizienz durch die stoffliche Biomassenutzung in Kaskaden – von der Theorie zur Praxis“ des Bundesumweltamtes an. Das Ziel des Projekts ist es, die Bundesregierung und insbesondere das Bundesumweltministerium mit wissenschaftlichen Grundlagen, Maßnahmen und Instrumenten zur Umsetzung der Kaskadennutzung zu unterstützen, um das Potenzial der Kaskadennutzung mit einer gezielten Strategie erschließen zu können.

Als relevante Felder wurden die vier Sektoren Holz, Papier, Textil sowie Kunststoff identifiziert und entsprechende Ökobilanzen durchgeführt. Die Ergebnisse zeigten deutliche Umweltvorteile für die Mehrzahl der untersuchten Kaskadenoptionen. Das Umweltbundesamt empfiehlt die Kaskadennutzung als Prinzip in Politikziele und Strategien einzubauen.

Quelle: UBA