Kommunaler Standortvorteil Elektromobilität

,

e-parking system im parkhaus
e-parking system im parkhaus

Praxisorientierte Einstiegsmöglichkeiten in die Elektromobilität für Kommunen möchte eine Workshop-Reihe von e-mobil BW und des Gemeindetags Baden-Württemberg aufzeigen.

„Uns geht es vor allem darum praxisnaher Know-how zur Etablierung der Elektromobilität auf kommunaler Ebene zu vermitteln“, unterstreicht Franz Loogen, Geschäftsführer der Landesagentur e-mobil BW. So beispielsweise bei der der Flottenumstellung, dem Aufbau einer bedarfsgerechten Ladeinfrastruktur oder der Elektrifizierung des ÖPNV durch den Einsatz von E-Bussen, E-Bürgerautos oder E-Taxis. Weitere wichtige Handlungsfelder sind die Förderung des E-Carsharings, die Umsetzung des Elektromobilitätsgesetzes (EmoG) zur Bevorrechtigung von Elektrofahrzeugen unter anderem beim gebührenfreien Parken, die Einbeziehung von Handel und Gewerbe und die Bürgerbeteiligung.

Der Auftakt der Workshop-Reihe „Kommunaler Standortvorteil Elektromobilität“ findet am 7. Oktober in Karlsruhe statt. Weitere Termine sind am 9. November in Villingen-Schwenningen, am 15. November in Fellbach und am 22. November in Biberach/Riß. Eine begleitende „Roadshow Elektromobilität“ bietet die Möglichkeit an, E-Fahrzeuge zu fahren. Zielgruppe sind kommunale Entscheidungsträger.

„Für Kommunen bedeutet der Markthochlauf Elektromobilität eine Chance, zukunftsfähige Mobilitätskonzepte im Rahmen einer umwelt- und klimagerechten Verkehrs- und Energiepolitik umzusetzen“, betont Loogen. „Nachhaltige Mobilität ist ein zentraler Standortfaktor und Wettbewerbsvorteil, vergleichbar mit dem Breitbandausbau und der Digitalisierung. Das sogenannte System Elektromobilität hilft den Kommunen dabei, das Leben auf lokaler Ebene attraktiver zu gestalten.“

Etliche kommunale Unternehmen und Kommunen in Baden-Württemberg begannen in jüngster Zeit schon damit E-Mobilität vor Ort voranzubringen. So beispielsweise Mannheim mit einer innerstädtischen E-Buslinie, Karlsruhe mit dem Ausbau der intelligenten Ladeinfrastruktur oder Meckenbeuren (Bodenseekreis) mit einem E-Bürgerauto im Rahmen eines Projektes „emma – Elektromobil mit Anschluss“. Auch in den drei E-Modellkommunen Offenburg, Ludwigsburg und Schwäbisch Gmünd wurden bereits diverse Maßnahmen zur Einführung der E-Mobilität

 

Leave a Reply