Joe Biden: Fossile Subventionen abbauen

,

Joe Biden auf der Solar Power International
Joe Biden auf der Solar Power International

Das engagierte Bekenntnis von US-Vizepräsident Joe Biden zur Energiewende war eines der Highlights der diesjährigen Solar Power International in Anaheim/Kalifornien.

„Danke, was ihr für unser Land gut. Macht weiter so, wir brauchen Euch dringend“. Mit dieser Anerkennung verneigte sich Joe Biden vor der in Anaheim versammelten Solargemeinde. Die kurzfristig angekündigte Rede des US-Vizepräsidenten lockte trotz stundenlanger Wartezeiten tausende von Messeteilnehmern an. „Wir leben von der Kraft unseres eigenen Beispiels“, betonte Biden. „Dies ist der Grund, warum Präsident Obama den Anteil der Erneuerbaren am US-Energiemix bis 2020 mindestens verdoppeln will“.

Er appellierte an den Patriotismus als auch an die globale Verantwortung die Energiewende in den USA konsequent umzusetzen. „Der Markt funktioniert schon, die Verbrauchen wollen Solarenergie“, sagte er angesichts eines rapide wachsenden Photovoltaikmarktes in den USA. Mittlerweile wuchs die installierte Leistung auf mehr als 21 Gigawatt und in diesem Jahr wird mit einem Zubau neuer Solarstromanlagen von sieben bis acht Gigawatt gerechnet. „Die Politik sollte dies unterstützen, nicht behindern“, unterstrich Biden. „Wir müssen die richtigen Rahmenbedingungen setzen“, sagte er und verwies auf milliardenschwere Subventionen für die fossilen Energieträger. „Es ist widersinnig, dass wir allein jährlich die Ölbohrungen in den USA mit fünf Milliarden Dollar unterstützen“, so Biden. „Wenn wir nur die Hälfte dieses Geld stattdessen für eine Verlängerung des Investment Tax Credit (ITC) für Solarinvestitionen nutzen würden, wäre schon viel gewonnen“. Die Photovoltaikinstallationen können sich in den USA in den kommenden Jahren mindestens verdreifachen, wenn die Steuererleichterungen des ITC bis zum Jahr 2022 fortgeschrieben würden. Derzeit ist geplant, dass sie Ende kommenden Jahres auslaufen sollen, eine endgültige Entscheidung im Kongress und Senat ist jedoch noch nicht gefallen. „Lasst uns die Subventionen für fossile Energien abbauen und beseitigen und Steuergelder in einer sinnvollen Art und Weise verwenden“, unterstrich der US-Vizepräsident. Er verwies darauf, dass die globalen CO2-Emissionen um mindestens zehn Prozent gesenkt werden könnten, wenn entsprechend weltweit Subventionen für fossile Energieträger beseitigt würden.

Biden verließ jedoch nicht das Rednerpult im Convention Center von Anaheim, ohne zusätzliche Fördermittel mitzubringen. Er kündigte ein zusätzliches 120 Millionen Dollar Kreditprogramm zur Förderung von Photovoltaikinstallationen für einkommensschwache Haushalte und ländliche Regionen an. Mit stehenden Ovationen wurde er in Anaheim verabschiedet.

 

Leave a Reply