Internationale Grüne Woche 2017

,

Messe zu Landwirtschaft und Ernährung
Internationale Grüne Woche gestartet

Mit mehr als 1500 Ausstellern aus 65 Ländern startete am Freitag die 82. Grüne Woche auf dem Berliner Messegelände. Erwartet werden 400.000 Besucher, die sich noch bis 29. Januar zu Trends und Neuerungen der Agrarbranche und Ernährungswirtschaft informieren oder mit einschlägigen Experten für Forst- wie Landwirtschaft über drängende Themen debattieren können. Die Internationale Grüne Woche (IGW) ist seit 1926 einzigartig als internationale Ausstellung für Ernährung, Gartenbau und Landwirtschaft. Partnerland ist dieses Jahr Ungarn.

Das Bundesumweltministerium bietet auf seinem Stand Besuchern Aktionen und Veranstaltungen rund um ländliche Infrastruktur, Nachhaltigkeit, Arten- und Klimaschutz. Außerdem erwarten Interessierte Podiumsdiskussionen, beispielsweise mit Umweltministerin Barbara Hendricks, zu Themen wie Biodiversität, oder umweltfreundlicherer Bewirtschaftung der Böden und des Wassers.

Bei der offiziellen Eröffnung des Standes betonte die Ministerin die Missstände bei der Tierhaltung in vielen Teilen der Bundesrepublik ebenso wie die fehlgeleiteten Vergünstigungen für Großbauern: „Die Intensivtierhaltung hat in ihrer jetzigen Form keine Zukunft. Nur eine nachhaltige Landwirtschaft, die Biodiversität, Klimaschutz und die Gesundheit der Menschen berücksichtigt, ist zukunftsfähig. Deswegen plädiere ich für eine Umstellung der Subventionen auf eine Landwirtschaft, die nicht nach der puren Existenz von Agrarflächen Finanzhilfen erhält, sondern nach dem Maß, wie sie eine umweltbewusste, nachhaltige Bewirtschaftung betreibt. Öffentliche Mittel darf es nur für öffentliche Zwecke geben. Das sind für mich: Erhalt der Landschaft, der Böden und des Wassers, der Biodiversität und eine umwelt- und klimaschützende Bewirtschaftung.“

Am vergangenen Wochenende fanden zudem gleich zwei politische Höhepunkte auf dem Messegelände statt. Am Samstag tagten, anlässlich des Global Forum for Food and Agriculture (GFFA), über 60 Minister für Landwirtschaft und Ernährung zu zentralen Zukunftsfragen globaler Land- und Ernährungswirtschaft auf der 9. Berliner Agrarministerkonferenz. Diesjähriges Leitthema ist „Landwirtschaft und Wasser – Schlüssel zur Welternährung“. Die Ministerkonferenz macht es sich zur Aufgabe die Probleme und Herausforderungen, denen sich die Landwirtschaft im Umgang mit der Ressource Wasser aussetzt, anzugehen.

Daran anschließend fand, unter deutscher Schirmherrschaft, am Sonntag das G20-Agrarministertreffen statt. Das erste diesjährige G20-Ministertreffen stand ganz unter dem Motto der deutschen Präsidentschaft „Stabilität – Verantwortung – Zukunftsfähigkeit“ und thematisierte unter anderem die Rolle der Digitalisierung innerhalb der Landwirtschaft.

Die Grüne Woche 2017 läuft noch bis 29. Januar auf dem Berliner Messegelände. Eine Übersicht über Stände und Veranstaltungen findet man auf gruenewoche.de

Quelle: BMUB

 

Leave a Reply