Glonate – Spenden direkt vor Ort

,

Crowfunding Ansprechpartner Philip Gräter
Crowfunding Ansprechpartner Philip Gräter

Start-Ups gibt es zahlreiche. Und wer etwas Gutes tun möchte, dem stehen vielerlei verschiedene Spendenplattformen zur Verfügung. Die Plattform Glonate allerdings verknüpft die drei notwendigen Instanzen einer Spende: Geldgeber, Spendenüberbringer und Empfänger.

Die einfache aber innovative Idee dahinter: Gewöhnlich profitiert ein Dritter von den Spenden. Bei Glonate allerdings findet die Spendentransaktion nur zwischen dem Geldgeber, dem Donator, sowie dem Übermittler, dem Messenger statt, der schließlich die Spende den Empfänger weiterreicht. Die virtuelle Plattform des Start-Ups unterstützt die Suche nach einem passenden Geldgeber oder Übermittler für eine bestimmte Spendenidee. Zudem besteht die Möglichkeit, dass sich ein Empfänger, der Receiver, auf der Website von Glonate nach einem Geldgeber erkundigt.

Ins Leben gerufen wurde Glonate von Studierenden der Hochschule Pforzheim. Ziel ist eine App, die derzeit noch in Entwicklung ist. Im Rahmen des hier angesiedelten Studiengangs „International Business“ haben drei weitere Studentinnen zu der Idee gefunden, die diese nun bis zur Fertigstellung der App vorantreiben und bewerben möchten. Denn für eine erfolgreiche Umsetzung braucht es nicht nur Spendenvorschläge, sondern auch potentielle Geldgeber, die zum einen die Plattform mittragen, zum anderen Projekte finanziell unterstützen. Damit die Gelder schließlich auch an gewünschtem Ort und Stelle ankommen, sind darüber hinaus Übermittler beziehungsweise Messenger gefragt.

Die Suche erfolgt dabei ebenso simpel wie leicht verständlich. Der potentielle Donator bestimmt Kriterien für seine Spende. Das kann das betreffende Land oder die Art der benötigten Hilfe sein. Oder ein Messenger sucht für ein konkretes Projekt die Unterstützung eines Spenders. Selbstverständlich kann auch ein potentieller Receiver, zum Beispiel eine Hilfsorganisation in Afrika, über die App nach Messenger und Donator suchen. Nachdem sich Donator und Messenger schließlich über die Plattform gefunden haben, können diese untereinander ihre Bedingungen festlegen. Ein Teil des Übereinkommens ist, dass der Messenger dem Donator Bilder und Videos von seiner guten Tat sendet. Anschließend teilen Geldgeber und Übermittler ihre Geschichte mit der Glonate Community.

Das Konzept konnte bereits auch in der Praxis erprobt werden. Die Studierende Lisa der Hochschule Pforzheim verbringt derzeit ihr Auslandssemester in Yogyakarta, Indonesien und wird mit einer Spende von Glonate eine lokale Kinderhilfsorganisation (Project Child) dabei unterstützen, an einer Grundschule einen Wasserfilter zu installieren. Und Andreas, der sein Auslandssemester in der französischen Stadt Clermont-Ferrand absolviert, möchte mit der Spende den vielen Obdachlosen dort einen Snack oder eine warme Mahlzeit spendieren.

Wer jetzt als guten Vorsatz zum neuen Jahr noch etwas Gutes tun möchte, der kann eines der vorgestellten Projekte auf der Website von Glonate unterstützen. Denn nur so können die spannenden Projekte schließlich umgesetzt werden.

 

Leave a Reply