Up in the Air

Baumhaus

Was für viele indigene Völker eine Notwendigkeit war und ist, ist für viele Menschen in der westlichen Zivilisation ein Kindheitstraum: ein Baumhaus. Wo Dschungelbewohner Schutz vor Feinden, Parasiten und Überschwemmungen suchten, flieht der moderne Mensch vor dem Alltag. Was immer uns in luftige Höhen treibt, eins ist klar: Baumhäuser haben Hochkonjunktur, sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich.

Viele Menschen lassen sich ein Baumhaus zusätzlich zu ihrem normalen Wohnhaus in den Garten setzen, entweder für die Kinder oder als eigenen Rückzugsraum. Und auch als alleiniger Wohnsitz kommen Baumhäuser immer mehr in Mode. Aber auch Hotels und Restaurants haben den Trend erkannt und genutzt, inzwischen gibt es in vielen Gegenden Hotels, die Ferienhaussiedlungen in luftiger Höhe gleichen. Gastronomie beziehungsweise Vergnügungsräume im Baum haben sogar schon eine lange Tradition: Bereits seit dem 17. Jahrhundert gab es vielerorts sogenannte Tanzlinden, wo ein Tanzboden in mehreren Ebenen um einen Baumstamm gebaut wurde.

Echte Wohnhäuser sind allerdings meist streng genommen keine Baumhäuser mehr, denn die werden als Bauwerke definiert, die sich allein auf einen Baum stützen, also nur in den Ästen einer Baumkrone verankert sind. Häuser, die groß genug sind, um als ständige Wohnungen zu dienen sind hingegen ganz oder doch vorwiegend auf Stelzen gebaut. Dies ist schon aus praktischen Erwägungen sinnvoll, denn ein Wohnhaus braucht auch Leitungen für Wasser, Abwasser und Strom, die in den Stützen Platz finden. Allen Baumhäusern gemeinsam sind die Lage in luftiger Höhe und die damit verbundene Abgeschiedenheit sowie die Nähe zur Natur.

Diese beiden Aspekte dürften auch den Reiz ausmachen, den Baumhäuser offenbar ausüben. Entrückt vom Erdboden und dem Alltag sitzt man in einem Baumhaus in einem natürlichen Umfeld in natürlichem Raum, denn Baumhäuser bestehen in der Regel ausschließlich aus Holz (nur die Stützen sind oft aus Edelstahl). Der Trend bedient also sowohl alle, die sich in unserer hochtechnisierten Gesellschaft nach Entschleunigung sehnen als auch jene, die dem Trend „Back to Nature“ folgen wollen.

In Bezug auf Form, Größe und Gestaltung scheinen der Fantasie dabei keine Grenzen gesetzt. Vom klassischen Spielhäuschen über eine Kugelform bis zur Kapelle im Baum ist alles schon gebaut worden und für Geld zu haben. Es gibt sogar Architekturbüros, die ganz auf Baumhäuser spezialisiert sind.

Wer sich ein Baumhaus bauen will, kann also auf professionellen Rat vertrauen. Voraussetzung ist natürlich ein geeigneter Baum auf einem möglichst großen Grundstück, damit auch genug Abstand zu den Nachbarn eingehalten werden kann. Der Baum muss groß und gesund sein und die Planung des Hauses muss sich an den Baum anpassen, denn der darf natürlich nicht verletzt oder beeinträchtig werden. Wer außerdem noch über das nötige Kapital verfügt, kann sich (meist sogar ohne Baugenehmigung) voll entfalten.

Judith Mantei

1 Kommentar