sea – Sustainable Enterpreneurship Award 2013

Sustainable Entrepreneurship

Schon wieder eine Preisvergabe für Innovationen im Bereich der Nachhaltigkeit? Wir haben doch bereits diverse Auszeichnungen auf nationaler wie auch regionaler Ebene, am bekanntesten wohl der Deutsche Nachhaltigkeitspreis oder der Nachhaltigkeitspreis Zeitzeiche(N). Ist ein weiterer Wettbewerb in diesem Feld vonnöten?

Eindeutig: Ja! Denn im Grunde geht es weniger um die öffentliche Aufmerksamkeit für ein einzelnes, herausragendes Unternehmen (welches in diesem Fall mit einem Preisgeld von 10.000 Euro belohnt wird). Es geht viel mehr um die Vorbildfunktion von Unternehmen, um Lernprozesse für alle, um „Best-Practice“ und Networking.

Abgesehen davon handelt es sich beim von einer österreichischen Initiative organisierten Sustainable Entrepreneurship Award, kurz sea, um einen internationalen Wettbewerb. Die beiden oben genannten Preise sowie auch der österreichische Trigos richten sich dagegen ausschließlich an Unternehmen aus dem jeweiligen Staat.

Der sea-Wettbewerb wird in diesem Jahr zum zweiten Mal durchgeführt. Er „würdigt Unternehmen, die zum Wohle von Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt agieren – im Einklang mit ihren unternehmerischen Interessen“, so formuliert es die Initiative. Dabei spielen weder Größe noch Rechtsform des Unternehmens eine Rolle. Auch staatliche Organisationen, gemeinnützige Initiativen oder wissenschaftliche Institutionen können teilnehmen.

Die Bewerbungsfrist wurde verlängert und endet nun am 5. Februar 2013. Eine Einreichung ist kostenlos. Die Preisverleihung findet am 10. April 2013 im Rahmen einer Gala in der Wiener Hofburg statt.

Die zehn besten Projekte werden ausgezeichnet, das herausragendste von ihnen erhält ein Preisgeld von 10.000 Euro. In sieben verschiedenen Wirkungsbereichen sind Projekte denkbar: Integration & Soziales, ebenso Klima, Umwelt & Energie, Wissen & Bildungswesen, Mobilität & Technologische Innovationen, Entwicklung & Dienstleistungen, Lifestyle & Kultur sowie Stadt- & Regionalentwicklung.

Daneben gibt es noch die Kategorie „best idea“, so dass auch Maßnahmen und Geschäftsideen, die noch in der Planungsphase stecken, eine Chance bekommen.

Ausgewählt werden die sea-Preisträger von einer hochrangigen zwölfköpfigen Fachjury unter Vorsitz des langjährigen EU-Agrar-Kommissars Franz Fischler.

Birte Moritz

Add comment