Nature and More – für ein nachhaltiges Leben

Wie ernähre ich mich „richtig“, also nicht nur gesund, sondern auch ökologisch und sozial korrekt? Wie kleide ich mich „fair“? Wie richte ich mein Leben ein, um meinen ökologischen Fußabdruck in Form zu halten? Fragen, die immer mehr Menschen beschäftigen, die aber oft schwierig zu beantworten sind. Zahlreiche Veröffentlichungen hat es in den letzten Jahren zu diesem Thema gegeben, zum Beispiel „Fast nackt,“ der Selbstversuch des Journalisten Leo Hickmann, ethisch korrekt zu leben. Auch Websites mit Ratschlägen und Richtlinien schießen aus dem Boden, wie zum Beispiel die Internet Community „Die Utopisten“.

Eine weitere Website ist die Seite natureandmore.com. Das Ziel dieser Seite ist eine „Nachhaltigkeitskommunikation (..), die umfassend, verständlich und transparent ist“. Hinter der Seite steht der Niederländische Bio-Gemüsehändler Eosta. Nature & More entstand als Qualitätssicherungsprogramm dieser Firma, wird aber inzwischen von einer unabhängigen Stiftung betrieben und dient dazu, eine Art Informationsbrücke zwischen Erzeugern und Verbrauchern zu schlagen. Man kann auf der Seite nach Erzeugern, Produkten oder Stichworten suchen und erhält dann Informationen über die Erzeuger der Nature & More Community oder das entsprechende Produkt (Obst und Gemüse). Die Informationen zu Erzeugern sind auch über einen dreistelligen Code erreichbar, den man in ein Suchfeld „Produkt Code“ einträgt. Nach welchem System diese Codes vergeben werden und woher man die Codes bekommt (außer über den Weg, auf der Seite selbst die Liste der Erzeuger durchzugehen), erschließt sich dem Besucher allerdings nicht.

Außerdem präsentiert natureandmore.com die „Nachhaltigkeitsblume“, entwickelt vom „Desert Club“, einem Zusammenschluss von Unternehmern der Bio-Branche aus Deutschland, den Niederlanden, Dänemark, Indien, Ägypten und dem Vereinigten Königreich, zu dem auch Eosta gehört. In der Mitte der Blume stehen die drei sozialen Verantwortungsbereiche des Menschen (Freedom, Justice, Solidarity), außen herum gruppieren sich die Bestandteile seines ökologischen Fußabdrucks (Energy, Air, Water, Soil, Plants, Animals). Klickt man auf einen der Bereiche der Blume, erhält man Informationen über die allgemeine Bedeutung dieses Bereichs für Mensch und Natur und andererseits darüber welche Maßgaben Nature & More an seine Produzenten in diesem Bereich stellt.

Viele interessante Informationen finden sich auf natureandmore.com: Antworten auf unsere Fragen vom Anfang. Das Ziel der Nature & More Stiftung ist aber Transparenz und so muss auch angemerkt werden, dass die Website selbst eher unübersichtlich ist und es auf den ersten Blick schwer erkennbar ist, wer hinter dem Projekt steht.

Judith Mantei

Add comment

Über das CleanEnergy Project

Das CleanEnergy Project ist ein non-profit Online-Magazin für alle Menschen auf der Suche nach mehr Nachhaltigkeit.

Das Team von CleanEnergy Project will Gestalter und nicht nur Zuschauer unserer Zeit sein.

Wir heißen alle willkommen, die sich uns als Autoren unserer Zeit anschließen möchten und bieten dafür unsere Plattform, das CleanEnergy Project.