Eine Woche nachhaltig mobil unterwegs

In Frankfurt ist man auf dem Fahrrad nachhaltig mobil unterwegs.
In Frankfurt ist man auf dem Fahrrad nachhaltig mobil unterwegs.

Drohende Fahrverbote, zu wenig Platz und die akute Luftverschmutzung – der Verkehr stellt besonders Städte vor Herausforderungen. Wie diesen zu begegnen ist, soll die Europäische Mobilitätswoche (EMW) zeigen. In vielen Städten und Kommunen europaweit finden vom 16. bis 22. September Aktionen statt. In Deutschland beweisen Bürger aus knapp 50 Kommunen wie man ohne Auto nachhaltig mobil unterwegs sein kann. Das diesjährige Motto der EMW ist „Mix and Move – sei flexibel“.

Während es 2017 um das Thema Sharing ging, zeigt die Europäische Mobilitätswoche dieses Jahr die Vorteile einer multimodalen Mobilität auf. Denn für unterschiedliche Wege bieten sich auch verschiedene Verkehrsmittel an. Für kurze Strecken kann man zu Fuß gehen. Innerhalb der Stadt sind das Fahrrad oder der Öffentliche Nahverkehr die erste Wahl. Will man nachhaltig mobil unterwegs sein, ist für viele Distanzen in der Stadt das Fahrrad häufig das schnellste Verkehrsmittel. Für die Verkehrsmittelwahl sind Komfort, Geschwindigkeit und Umwelteinflüsse entscheidend. In der EMW 2018 kann genau das diskutiert und mit Maßnahmen und Aktionen erlebbar gemacht werden.

Dr. Thomas Holzmann, Vizepräsident des Umweltbundesamtes: „Der Verkehr in der Stadt muss gesünder, umweltfreundlicher und platzsparender werden. In der Europäischen Mobilitätswoche können Kommunen mit ihren Bürgerinnen und Bürgern in einen Dialog treten und gemeinsam ausprobieren, wie sich nachhaltige Mobilität vor Ort umsetzen lässt.“

Nachhaltig mobil in ganz Europa

Die Europäische Mobilitätswoche ist eine EU-Kampagne und bietet Kommunen aus ganz Europa die Möglichkeit, ihren Bürgern das Thema „Nachhaltige Mobilität“ stärker ins Bewusstsein zu rufen. In der Woche vom 16. – 22. September und darüber hinaus werden Maßnahmen etabliert, die den Verkehr vor Ort dauerhaft klima- und umweltverträglicher machen. Dazu finden europaweit in mehr als 2500 Städten und Gemeinden Aktionen statt. In Deutschland koordiniert die EMW seit 2016 das Umweltbundesamt. Alle teilnehmenden Städte und ihre Programme lassen sich beim Umweltbundesamt einsehen. In Deutschland nehmen Kommunen aller Größen teil, darunter auch neun Landeshauptstädte. Auch in der Finanzmetropole Frankfurt am Main finden etwa Aktionen statt, um nachhaltig mobil zu sein.

Quelle: Umweltbundesamt