Die Umweltbühne – mobiles Wissenschaftstheater

Nachhaltigkeitstheater

Ohne Energie gehen die Lichter aus. Egal ob aus Biogas, Erdwärme, Windenergie oder direkt vom Atomkraftwerk, ohne Strom geht in unserer heutigen modernen Gesellschaft nichts mehr. Damit der wachsende Bedarf auch zukünftig gedeckt werden kann, werden in Deutschland jahrein, jahraus händeringend Fachkräfte gesucht, die die bestehenden Technologien weiterentwickeln und den Strom grüner werden lassen.

Spezialisten zu haben ist jedoch keine Selbstverständlichkeit, sondern erfordert oft eine jahrelange Ausbildung und Begeisterung für Naturwissenschaft und Forschung. An diesem Punkt setzt ein Puppentheater schon bei Grund- und Vorschulkindern an. Mit ihren wissenschaftlich fundierten Theaterstücken zieht „Die Umweltbühne – Das Wissenschaftstheater“ bereits seit 20 Jahren durch die Lande und begeistert ihr kleines Publikum – mit Erfolg. Denn hier müssen die Kinder nicht still auf ihren Plätzen verharren, sondern wirken aktiv am Bühnengeschehen mit.

Feste Texte sucht man hier vergebens. Die Theaterstücke sind so gebaut, dass sie den Spielern viel Raum für Improvisation lassen. In den kindgerechten Geschichten werden die kleinen Forscher vor wissenschaftliche Fragen gestellt, die sie kreativ und mit viel Cleverness lösen. Diese Ideen nehmen die Theaterleute auf und lassen sie in den Handlungsstrang einfließen. Jede Vorstellung erhält so ihren ganz eigenen Charakter und lässt sie zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Ihre Themen bezieht die Umweltbühne aus allen Bereichen der Wissenschaft. So findet sich ein Chemietheater ebenso im Angebot wie ein Mathetheater über die Bedeutung der Zahl Null, ein Geologietheater zur Entstehung der Erde, ein Nachhaltigkeitstheater zum Umgang mit Ressourcen oder ein Theaterstück zu Einsteins Spezieller Relativitätstheorie. Auch die Energie kommt bei der Umweltbühne nicht zu kurz. So erlebt Drache Fauch, dem die Kraft zum Feuerspucken ausgegangen ist, auf der Suche nach der energiespendenden Drachenfrucht so manches Abenteuer und erfährt viel Wissenswertes über kinetische, potentielle, thermische und chemische Energie.

Währenddessen begeben sich zwei Sonnenprotonen mehr oder weniger freiwillig auf den Weg zur Erde, um die für sie vorgesehene Mission zu erfüllen. Ob sie auserwählt sind, die von den Menschen aufgestellten Sonnenkollektoren in Schwung zu bringen, bleibt ein Geheimnis. Doch eins ist offensichtlich: Geht bei der Umweltbühne das Licht aus, so liegt das nicht am mangelnden Strom, sondern signalisiert den Beginn einer interessanten Reise in die Welt der Wissenschaft und Forschung.

Ivonne Fischer

Add comment