Bildhauerei im Zeichen erneuerbarer Energien

Vogelscheuchen; Foto: Gerbil (Wiki Commons)

Der in Fröndenberg an der Ruhr schöpferisch tätige Künstler Peter Trautner steckt voller Ideen und bringt mit seinen Werken so manchen Sonntagsspaziergänger, der an der offenen Tür seines Ateliers vorbeigeht, zum Staunen. Mit seinem Projekt Kunst-Hof, welches aus Kursen, Workshops, Kunstmärkten, Künstlertreffen und Ausstellungen vieler verschiedener Kunstschaffender besteht und kulturell sehr bereichernd für die gesamte Gegend ist, möchte er nun eine Plattform für Künstler-Networking und künstlerische Zusammenarbeit schaffen.

Vom 2. bis zum 5. September steht der Kunst-Hof ganz im Zeichen regenerativer Energien. Trautner hat dazu ein Bildhauersymposium mit zehn Künstlern unterschiedlicher Nationalitäten ins Leben gerufen, die in diesen Tagen zum gemeinsamen Arbeiten in Fröndenberg zusammenkommen.

Das Thema wird die Entwicklung und der Bau von Vogelscheuchen sein, die aus Sonnenlicht oder Wind gewonnene Energie speichern und dann in Aktion umsetzen, also entweder selbstständig Bewegungen ausführen oder nachts in bunten Farben leuchten, je nach Kreativität und Vision des jeweiligen Künstlers.

Umrahmt wird das Symposium von einem Empfang und einer Abschlussausstellung in Peter Trautners Produzentengalerie, sowie zahlreichen Vorträgen und Diskussionsrunden. Regionale Unternehmen, welche sich im Sektor der erneuerbaren Energien bewegen, ermöglichen den Teilnehmern bei Besichtigungen Einblicke in die spezifischen Techniken und Vorgehensweisen.

Während ihres Aufenthaltes in Fröndenberg wird die Mobilität der Künstler – ganz getreu dem Thema – umweltfreundlich, durch geliehene Räder sichergestellt. Den besonderen Charme dieses Symposiums macht zum einen die unterschiedliche Herkunft der Kunstschaffenden aus, zum anderen aber auch die Kombination aus Kunst, Nachhaltigkeit und regenerativen Energien.

Peter Trautner plant bereits weitere Aktivitäten, angelehnt an den Jahresrhythmus, wie beispielsweise eine Sommerakademie oder gesellschaftliche Ereignisse wie Krimi-Dinners und Weinproben. Man darf sich auf eine äußerst kreative Zukunft an der Ruhr freuen.

Melissa Puscher

Add comment