Auf ein Wort mit Daniel Küblböck

Daniel Küblböck

Für Klimaschutz und Nachhaltigkeit interessiere ich mich seit…

meiner Jugend. Ich war schon immer ein relativ ordentlicher Mensch. Und dazu gehört für mich auch ein verantwortungsvoller Umgang gegenüber der Umwelt. Aus diesem Grund entschied ich mich, in erneuerbare Energien zu investieren. Ich habe 2005 auf einem Sägewerk im niederbayerischen Wegscheid eine große Solaranlage errichten lassen und freue mich seither noch mehr, wenn die Sonne scheint 🙂

Die größte Herausforderung an meinem Job ist…

seine Individualität nicht in der Bürokratie untergehen zu lassen.

Mein Motto lautet…

positive Energie – Das ist auch der Name meiner Firma. Es geht darum, optimistisch zu sein und Freude zu haben, an dem was man tut, um kraftvoll durchs Leben zu gehen.

Der Umwelt zuliebe verzichte ich auf…

unnötige Beleuchtung, zum Beispiel. Außerdem achte ich darauf, ein spritsparendes Auto zu fahren.

Nicht verzichten möchte ich auf…

verschiedene Dinge. Auf vieles, wie zum Beispiel Lebensmittel, Kleidung, Mobilität, kann man nicht verzichten. Diesbezüglich können wir die Welt nicht verändern. Wichtig ist, dass wir den technischen Fortschritt – beispielsweise im Hinblick auf erneuerbare Energien – nutzen.

Mein größtes Vorbild in Bezug auf Nachhaltigkeit ist…

meine Großmutter. Sie lebt sehr bescheiden, heizt zum Beispiel mit eigenem Holz.

In meiner Freizeit…

gehe ich gerne schwimmen und ins Kino. Außerdem interessiere ich mich für Literatur und Politik.

Das Buch, das zurzeit auf meinem Nachttisch liegt…

ist von Paulo Coelho und heißt „Der Sieger bleibt allein“. Coelho beschreibt darin die Schattenseiten des Lebens, wenn man in der Öffentlichkeit steht.

Ich wollte schon immer einmal…

nach Indien reisen. Mich faszinieren das Land und seine Kultur. Nächstes Jahr werde ich dann endlich, zusammen mit einer Freundin, eine Rucksacktour durch Indien machen.

Für die Zukunft wünsche ich mir…

dass die Leute bewusster mit unserer Umwelt umgehen. Viele wollen sich mit dem Thema nicht beschäftigen, da sie denken, es ginge darum, zurückzustecken. Dabei kann jeder von Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen, wie der Nutzung von Sonnenenergie oder einem Haus-Wärmecheck, sogar direkt profitieren.

Add comment