Wie die Trump Regierung der Fossilindustrie schmeichelt

Benedetto, Fossilindustrie
Bedroht: Boundary Waters Canoe Area Wilderness in Minnesota

Trump Regierung und Fossilindustrie: Ein Herz und eine Seele? Eine wichtige Funktionärin der Trump Administration, Kathleen Benedetto, hatte bisher zweimal mehr Meetings mit Vertretern der Bergbau- und Kohleindustrie als mit Umweltschutz-Organisationen. Benedetto ist die Senior Beraterin des Bureau of Land Management. Doch seit jeher ist sie eine starke Partnerin des Bergbausektors. Unternehmen der Fossilindustrie, die sich mit Benedetto getroffen haben, hätten demnach direkte Vorteile durch entsprechende Regierungsentscheidungen erhalten.

Ermittlungen von Umweltschutzorganisationen zeigen außerdem, dass die Entscheidungen Benedettos einen direkten negativen Einfluss auf die Wildnis und Tierwelt in den Vereinigten Staaten haben. Dabei enthüllt ihr Kalender den erheblichen Zugang, den die Rohstoffindustrie zur Trump Regierung hat.

„Es sieht so aus, als sei [Benedetto] die Fixerin der Bergbau-Unternehmen“, so Aaron Weiss, Redaktionsmitglied des Center for Western Priorities, einer Umweltschutzorganisation. Das Innenministerium antwortete nicht auf die zahlreichen Anfragen für einen Kommentar. Das Innenministerium überwacht Hunderte Millionen Hektar Land und hilft bei Entscheidungen darüber, wie das Land genutzt und geschützt wird.

Benedetto hilft bei der Beaufsichtigung des Buraus für Bodenmanagement. Gleichzeitig ist sie eine langzeitige Vertreterin der Bergbauindustrie. Wie passt das nur zusammen?

Bevor Benedetto der Trump Regierung beitrat, arbeitete sie als Bergbau-Beraterin, Geologin und Mitbegründerin der „Women’s Mining Coalition“. Weiterhin war sie Teil einer Vereinigung, die den Endangered Species Act, eine Verordnung zum Schutz gefährdeter Arten, komplett aus dem Regierungsplan bannen wollte.

„Ein großer Teil des Bundesbesitzes wird für Umweltschutz-Ziele verwendet“, welches anderweitigen Nutzen limitieren würde, erklärt sich Benedetto. Weiterhin seien Mineralien (als Rohstoff) wichtig, um Fortschritt zu gewährleisten.

Ein Blick in Benedettos Kalender

Zwischen März und November 2017 hatte die Beraterin etwa 45 Meetings oder Telefonate mit Bergbaugruppen. Außerdem 30 weitere mit Öl- und Gasgruppen sowie Umweltorganisationen. Davon profitierte

  • Twin Metals Minnesota (eine Organisation, die schon lange ein Kupfer- und Nickel Bergwerk nahe des bekannten Boundary Waters Canoe Area Wilderness in Minnesota bauen wollte und nun mit Benedetto entsprechende Leasingverträge erreicht hat)
  • American Exploration & Mining Association (eine Organisation mit 2.000 Mitgliedern, die die Rohstoffindustrie in den Vereinigten Staaten unterstützt und sich vehement gegen den Schutz der Moore stellt)
  • Western Exploration (ein Unternehmen für Öl- und Gasdienstleistungen, das ebenfalls wegen mangelnden Schutzes der Moore in Verruf geraten ist)

Natürlich hat sich Benedetto auch mit Befürwortern des Umweltschutzes getroffen. Wilderness Society und das Western Watersheds Project sind Beispiele dafür. Doch die Fürsprecher sind überzeugt, dass ihre Beiträge schlicht übergangen wurden. Viele stellen die wahren Intentionen Benedettos als Senior Beraterin für das Bureau of Land Management in Frage. Doch in der Ära Trump ist eine solche Besetzung wohl kaum eine Überraschung.

Quelle
The Guardian

USA kündigen Pariser Klimaabkommen auf

Über das CleanEnergy Project

Das CleanEnergy Project ist ein non-profit Online-Magazin für alle Menschen auf der Suche nach mehr Nachhaltigkeit.

Das Team von CleanEnergy Project will Gestalter und nicht nur Zuschauer unserer Zeit sein.

Wir heißen alle willkommen, die sich uns als Autoren unserer Zeit anschließen möchten und bieten dafür unsere Plattform, das CleanEnergy Project.