Für Mensch und Umwelt

Das Umweltbundesamt (UBA) für Mensch und Umwelt in Dessau ist Deutschlands zentrale Umwelschutzbehörde. Es unterstützt die Bundesregierung mit wissenschaftlichen Fachinformationen, zum Beispiel bezüglich der Stadt- und Baunentwicklung, sorgt für den Vollzug von Umweltgesetzten und informiert die Öffentlichkeit zum Thema Umweltschutz.

Das Gebäude, in dem das UBA seinen Sitz hat, ist im Bereich Architektur ein Vorreiter.  Es besitzt den größten Erdwärmetauscher Deutschlands, eine Photovoltaikanlange sowie Sonnenkollektoren zur solarunterstützten Kühlung

von Hörsaal und IT-Bereichen. Ferner befinden sich in dem Gebäude keine Lichtschalter. Das Licht geht automatisch an, wenn jemand einen Raum betritt und aus, wenn er wieder verlassen wird.

 

Der momentane Arbeitsschwerpunkt des UBAs liegt im Bereich Klimaschutz, um die Gesellschaft in den nächsten Jahrzehnten klimafreundlich und klimaneutral zu gestalten.

Für interessierte  Mitbürger hat das UBA eine Kampagne im Internet gestartet. Unter der Webadresse www.fuer-mensch-und-umwelt.de können sie eine virtuelle Zeitreise durch die Errungenschaften des UBAs machen. Angefangen im Jahr 1974, dem Gründungsjahr des UBAs, zeigt die interaktive Grafik sehr bunt und liebevoll gestaltet, was bis heute in Sachen Umweltschutz geleistet wurde. Zum Beispiel hat das Amt 1977 zum ersten Mal ein Bericht darüber verfasst, welche wirtschaftlichen Schäden unterlassener Umweltschutz mit sich bringt. Ganz nach dem Motto: was schlecht für die Umwelt ist, schadet auch der Wirtschaft. Heute sind solche Methoden der Umweltökonomie Gang und Gebe.

Des Weiteren erfährt der Leser hier, dass das UBA dafür sorgte, dass 1986 erstmals Rußfilter für Autos eingeführt wurden, als nachgewiesen wurde, dass Dieselrußpartikel Lungenkrebs verursachen können. Im Jahr1998 bewirkte das UBA die Rücknahmeplicht für Batterien. Und 2007 veröffentlichte es eine Studie, die beweist, dass die CO2-Emissionen bis 2020 gegenüber 1990 um 40 Prozent gesenkt werden können.

Der Besuch der Internetseite des UBAs und der virtuellen Zeitreise sind auf alle Fälle einen Besuch Wert und lassen positiv gestimmt in die Zukunft blicken, wenn man sieht, was bis jetzt schon alles in Deutschland erreicht wurde.

Felicitas Wagner

Add comment