„Green Shirts“ will faire Kleidung massentauglicher machen

© Green Shirts

Bio-Produkte sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen, nur bei Kleidung fehlt das Bewusstsein. Faire Kleidung muss massentauglicher werden. Das Deutsche Bio-Modelabel Green Shirts versucht genau das und stellt seine neue Kollektion vor.

Das Deutsche Bio-Modelabel Green Shirts stellt im März die neue Spring/ Summer 2018 Kollektion vor. Im Mittelpunkt steht neben fairen Standards und Nachhaltigkeit vor allem der Retro-Look, der an den Kleidungsstil der 70er angelehnt ist. „Bio-Produkte sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen, nur bei Kleidung fehlt das Bewusstsein“, so Niklas Astor, der Gründer von Green Shirts. Durch den Fokus auf Vintage-Design und Trendfarben will das Unternehmen faire Kleidung massentauglich machen.

Green Shirts
Neue Kollektion © Green Shirts

Woher kam die Idee für Green Shirts?

„Ich begann mit einer Idee, einem alten Laptop und Freunden mögliche Designs zu entwerfen“, erklärt Astor. „Wir machten uns auf die Suche nach T-Shirts mit bestmöglichen Zertifikaten und einer Druckerei, die auf Nachfrage produzierte, ökologisch einwandfreie Farben verwendete und bei alldem bezahlbar war.“

In den kommenden Wochen wird das Angebot für Großbestellungen erweitert und gleichzeitig die Auswahl- und Bestellprozesse für Großkunden  vereinfacht. Green Shirts wurde 2012 in Deutschland gegründet. Durch Kooperationen und Großkunden wie der UNO, TEDx und Bing konnte das Biomodelabel stetig wachsen und expandieren. Das grüne Unternehmen mit Sitz in Bayern stellt ökologisch nachhaltige Kleidung her.

Die komplette Kollektion findest Du bei Green Shirts.

Green Shirts, faire Kleidung
Neue Kollektion © Green Shirts

Die Standards von Green Shirts

Die Rohstoffe für die Produktion der Textilien werden fair gehandelt, wobei die Beteiligten im Herstellungsprozess existenzsichernde Löhne erhalten sollen. T-Shirts, Sweater und alle anderen Textilien von „GREEN SHIRTS“ werden aus 100% Bio-Baumwolle produziert. Diese stammt aus Regionen in Indien,  in denen man den Wasserbedarf zu 90% aus dem Monsunregen gedeckt wird. Außerdem soll durch Zertifikate sichergestellt werden, dass kein Gen-Saatgut, keine Pestizide und keine Entlaubungsmittel eingesetzt werden.

Der Haupt-Energiebedarf in der Produktion wird durch erneuerbare Energien gedeckt. Das Carbon Trust Siegel, misst den CO2 Fußabdruck während des Transports und der Herstellung. Uns ist es gelungen hierbei 90% Kohlendioxid einzusparen. Von Hamburg wird die Ware dann direkt nach Schweinfurt transportiert, wo sie mit Stick, Label und mit Motiven in unserer Druckerei veredelt wird.

Green Shirts
Neue Kollektion © Green Shirts