Gewinner des „Projekt Nachhaltigkeit 2018“

Projekt Nachhaltigkeit 2018
Zu den Schwerpunktthemen des "Projekt Nachhaltigkeit 2018" gehörte u.a. die Quatiersentwicklung

Bereits seit 2011 zeichnet der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) jährlich deutschlandweit Projekte zur Nachhaltigkeit aus. Erstmals wurde der Preis „Projekt Nachhaltigkeit 2018“ von den vier Regionalen Netzstellen Nachhaltig­keits­strategien (RENN) vergeben. Insgesamt gab es in der Bewerbungsphase 450 Einreichungen, was fast doppelt so viele sind wie im Vorjahr. Es zeichnet sich dabei ein zunehmendes Interesse und Engagement für die Nachhaltigkeit ab.

Im letzten Jahr schlug der Rat für nachhaltige Entwicklung (RNE) auf Bitten der Bundesregierung vier Regionale Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) vor. Diese sollten die Verbreitung und Vernetzung von Projekten und Akteuren, die sich für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen, fördern. Im Rahmen der Auszeichnung Projekt Nachhaltigkeit 2018 wollten die Netzstellen folgende Schwerpunktthemen in den Regionen stärker verankern und stärken:

  • Mobilität
  • Quatiersentwicklung
  • Stadt-Land/Ländlicher Raum
  • Konsum

Besonders hervor tat sich in der Bewerbungsphase Nordrhein-Westfalen. Hier bewarben sich insgesamt 88 Projekte und Initiativen, mehr als in jedem anderen Bundesland.

Die Projekte wurden von einer Jury nach Kriterien wie beispielsweise „Beitrag zu den Nachhaltigkeitszielen“, „Strategischer Ansatz für eine nachhaltige Entwicklung“ oder auch „Originalität“ bewertet.

Die Gewinner „Projekt Nachhaltigkeit 2018“

Es wurden insgesamt 42 Projekte ausgezeichnet – zehn für jedes der vier RENN. Zwei der Gewinner wurden aus den neun internationalen Projekte ausgewählt:

  • das Projekt LENA aus Ungarn, dass lokale Wirtschaft und Naturschutz in der Donauregion erfolgreich vereint.
  • das Projekt TREEDAY – Der Green Lifestyle Guide aus Österreich. Die Plattform zeigt Konsumenten mit nur einem Klick nachhaltige Unternehmen in der Umgebung aus über 70 Branchen   an.

Alle 42 Gewinnerprojekte werden mit jeweils 1.000 € gefördert und in die „Akteurslandkarte“ des RENN-Netzwerks aufgenommen. Diese neue Plattform soll ihnen die Möglichkeit geben, sich mit anderen Akteuren in und um Deutschland zu vernetzen und auszutauschen.

Auch im Jahr 2019 werden RENN und RNE wieder Projekte zur Nachhaltigkeit auszeichnen. Die Ausschreibung dafür beginnt Anfang nächsten Jahres. Davor sucht der Rat für Nachhaltige Entwicklung jedoch erst einmal nach innovative Projekte und Ideen über den Ideenwettbewerb „Baukultur, Wohnen und Nachhaltigkeit“. Gestern begann die Bewerbungsphase dafür und wird noch bis zum 2. September laufen. Die besten Bewerbungen dürfen auf eine Förderung von bis zu einem Jahr und bis zu einer Höhe von 50.000 Euro hoffen. Bewerbungen können hier eingereicht werden.

Quellen:
Nachhaltigkeitsrat

Über das CleanEnergy Project

Das CleanEnergy Project ist ein non-profit Online-Magazin für alle Menschen auf der Suche nach mehr Nachhaltigkeit.

Das Team von CleanEnergy Project will Gestalter und nicht nur Zuschauer unserer Zeit sein.

Wir heißen alle willkommen, die sich uns als Autoren unserer Zeit anschließen möchten und bieten dafür unsere Plattform, das CleanEnergy Project.