Germanwatch fordert ambitioniertes Weltaktionsprogramm

Vom 10. bis 12. November wird die UNESCO- Weltkonferenz zum Abschluss der UN- Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) in der japanischen Stadt Nagoya ausgerichtet. Ziel der Konferenz ist, neben Feierlichkeiten zum Ende der Dekade, vor allem die Koordination kommender BNE Maßnahmen. Geplant ist ein globales Programm zur Bildung für nachhaltige Entwicklung. Im Zuge dessen sind nun Forderungen der Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch laut geworden, BNE müsse in sämtlichen deutschen Bildungseinrichtungen verstärkt etabliert werden. Die deutsche Regierung müsse dafür sorgen, so heißt es auf der Seite von Germanwatch, dass grade Lehrer und Multiplikatoren in diesen Bereichen geschult werden, um so das nötige Know-How zu schaffen, nachhaltige Entwicklung bundesweit gezielter voranzutreiben. Durch ein Konzept, das sämtliche deutschen Bildungsinstitutionen umfasst, könnte Deutschland zukünftig eine Vorbildfunktion für Nachhaltigkeit übernehmen. Bildungsexperte Stefan Rostock von Germanwatch sagte dazu, er erhoffe sich von der Bundesbildungsministerin Johanna Wanka, dass sie sich auf der Konferenz für ein ambitioniertes Weltaktionsprogramm über den bisher geplanten Rahmen hinaus einsetze.

Add comment

Über das CleanEnergy Project

Das CleanEnergy Project ist ein non-profit Online-Magazin für alle Menschen auf der Suche nach mehr Nachhaltigkeit.

Das Team von CleanEnergy Project will Gestalter und nicht nur Zuschauer unserer Zeit sein.

Wir heißen alle willkommen, die sich uns als Autoren unserer Zeit anschließen möchten und bieten dafür unsere Plattform, das CleanEnergy Project.