Wildkräuter-Limonade für heiße Sommertage

Oberer Teil einer Glasflasche mit schwarzem Deckel. Darin verschiedene Kräuter in durchsichtiger Flüssigkeit.
Wie lässt sich aus wilden Kräutern erfrischende Limonade machen? Im Artikel erfährst Du's! © Nadine Carolin Wahl

Ein erfrischendes, kühles Getränk an einem heißen Sommertag: klingt gut. Und was, wenn das Aroma dafür von (Un)Kräutern aus dem Garten oder von wilden Pflanzen vom Wegrand stammt? Noch besser! Hier eine einfache Anleitung, für erfrischende Wildkräuter-Limonaden.

Welche Wildpflanzen eignen sich?

Es gibt einige besonders aromatische Wildpflanzen, die sich dadurch gut für Limonade eignen. Dazu gehören…

  • Der Gundermann – bei vielen Gartenliebhabern verhasst, weil er immer dann durch kommt, wenn frisch gemäht wurde. Dabei macht ihn sein minziger Geschmack zu einem tollen Limonaden- und Würzkraut.
  • Giersch ist bei Gärtnern wohl genauso unbeliebt wie der Gundermann. Sein Geschmack ist würzig-herb.
  • Die Melisse ist zwar weitaus beliebter als etwa Gundermann und Giersch, dafür jedoch auch schwerer zu finden. Ihr zitronig-minziger Geschmack macht die Mühe aber wett.
  • Wer einmal Borretsch in seinem Garten hat, der hat ihn immer wieder. Er gehört zwar nicht klassischerweise zu den wilden Kräutern – neigt aber zum Verwildern. Das robuste Kraut mit den hübschen, blauen Blüten schmeckt herb bis würzig.

Grundsätzlich können allerlei weitere essbare Kräuter für Limonaden verwendet werden. Wer es herber mag, kann einmal Löwenzahn oder Brennnessel ausprobieren. Im Frühjahr kommen außerdem Waldmeister und Holunderblüten in Frage.

Rezept für Wildkräuter-Limonade

Um Wildkräuter-Limonade selbst herzustellen, braucht man:

  • ein bis zwei Hände voll Kräuter,
  • eine Zitrone inkl. Schale (in Scheiben oder Würfeln),
  • Honig, Zucker, Agavendicksaft oder anderes Süßungsmittel,
  • Wasser oder Apfelsaft (bei zweiterem sonstige Süßungsmittel weg lassen oder reduzieren),
  • evtl. Sprudelwasser oder Kohlensäure zum Sprudeln.

Zunächst werden nun die Kräuter, die Zitrone und das Süßungsmittel gemischt und zusammen zerstampft, sodass der Zitronensaft austritt und sich mit den restlichen Zutaten vermischt. Wasser / Apfelsaft hinzu geben und gut rühren. Einige Stunden (kühl) ziehen lassen und zwischendurch probieren. Abseihen, sobald man mit dem Geschmack zufrieden ist. Mit Kohlensäure versetzen oder Sprudelwasser zugeben, wenn gewünscht. Fertig!

Extra: zum Schluss noch einmal frische Kräuter in die Limonade geben – das sieht gut aus und gibt extra Aroma!

Erfahre mehr darüber, wie Du deinen Konsum noch verantwortungsvoller gestalten kannst. Einfache Ideen, um mehr selber zu machen und interessante, faire Produkte helfen dabei – mittwochs auf cleanenergy-project.de.

Nadine Carolin Wahl schreibt als Freie Autorin über Selbstversorgung und alternative Lebensweisen. Aktuell tüftelt Sie mit Ihrem Partner am „Hof der Wilden Kultur.

Über das CleanEnergy Project

Das CleanEnergy Project ist ein non-profit Online-Magazin für alle Menschen auf der Suche nach mehr Nachhaltigkeit.

Das Team von CleanEnergy Project will Gestalter und nicht nur Zuschauer unserer Zeit sein.

Wir heißen alle willkommen, die sich uns als Autoren unserer Zeit anschließen möchten und bieten dafür unsere Plattform, das CleanEnergy Project.